Daimler
- Michael Schröder - Redakteur

Daimler: Analysten sehen bis zu 65 Prozent Potenzial - Trading-Position im Real-Depot im Aufwind

Wegen der Unsicherheit infolge des Brexit sind einige Analysten bei den Kurszielen für die Daimler-Aktie vorsichtiger geworden. Mit den Eckdaten für das zweite Quartal steigt die Zuversicht bei den Experten aber wieder. Die Kursziele reichen sogar bis 95 Euro.


Die Eckdaten kommen bei den Analysten gut an. Die US-Bank Citigroup hat die Aktien von Daimler nach Eckdaten für das zweite Quartal auf "Buy" belassen. Der Autobauer habe mit einem überraschend hohen operativen Gewinn für gute Laune unter den Anlegern gesorgt, so Analyst Michael Tyndall.

Auch Christian Ludwig vom Düsseldorfer Bankhaus Lampe war positiv überrascht von den ersten Q2-Daten. Die starke Entwicklung sei ein gutes Zeichen für das zweite Halbjahr, wenn höhere Verkaufszahlen der E-Klasse sowie Währungseffekte Rückenwind liefern dürften. Der Anaylst hat seine Einstufung für Daimler auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 65 Euro belassen.

Die Investmentbank Equinet („Buy“) sieht die DAX-Aktie sogar erst 83 Euro belassen. Der Autobauer habe beim Gewinn die Erwartungen übertroffen, so Analyst Holger Schmidt. Nachdem insbesondere die Anlaufkosten der neuen E-Klasse für einen schwachen Jahresstart gesorgt hätten, laufe Daimler nun wohl wieder auf vollen Touren. Die Sympathie für die Marke steige und die Stuttgarter verfügten jetzt über das jüngste Modellportfolio.

Noch optimistischer sind die Experten der Schweizer Großbank UBS. Für Analyst Patrick Hummel ist in der Aktie derzeit ein viel zu negatives Nachfrage-Szenario eingepreist. Daher hat er seine Kaufempfehlung mit Ziel 95 Euro bestätigt.

Auch für den AKTIONÄR bleibt die Daimler-Aktie attraktiv bewertet. die Aktie könnte nun zunächst das "Vor-Brexit-Hoch" bei 60,55 Euro ansteuern.  Daher bleibt die erst am vergangenen Freitag zu 53,18 Euro erworbene Trading-Position weiter im Real-Depot.

Das Real-Depot versucht durch kurz- und mittelfristige Investitionen in aussichtsreiche Aktien zum Erfolg zu kommen. Dabei stehen Trading-Chancen aus charttechnischer Sicht, aufgrund von positivem Newsflow oder anderen Sondersituationen im Fokus. Für zusätzliches Potenzial sorgt der Handel mit Hebelprodukten. Deshalb richtet sich das Depot vor allem an spekulativ orientierte Anleger. Interessiert? Dann holen Sie sich ein Probe-Abo und testen Sie für drei Monate das Real-Depot.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr