Apple
- Benedikt Kaufmann

Apple und Salesforce machen gemeinsame Sache

Gerade erst hat Amazon mit seinem Sprachassistenten Alexa neue Produkte für das smarte Zuhause angekündigt – jetzt kündigen Apple und Salesforce eine Partnerschaft an, um Siri in der Business-Welt zu etablieren.

Salesforce ist bereits geraume Zeit im App-Store vertreten. Doch bisher nutzte die App des CRM-Spezialisten keine Apple-spezifischen Features. Das soll sich jetzt ändern, wie die Unternehmen am Montagabend ankündigten. Siri, Face ID, Business Chat und iMessage sollen in der neuentwickelten Salesforce-App Einzug finden.

Neues Business

Im Fokus steht die Implementierung des Sprachassistenten Siri als nächste Generation der digitalen Eingabe. Amazon rüstet sich im Smart-Home-Bereich bereits für eine Zukunft, in der Geräte des täglichen Lebens durch Sprache und nicht mehr durch Knopfdruck gesteuert werden. Der Business-Bereich hängt jedoch etwas hinterher.

So sagte Tim Cook im Gespräch mit Reuters, dass im Business-Bereich Sprachsteuerung bislang deutlich weniger als bei Verbrauchern genutzt werde. Daher sucht Apple hier schon länger nach Kooperationen mit Firmen, die durch ihre Präsenz im Bereich B2B helfen können. Ähnlich wie mit Salesforce angekündigt, arbeitet Apple bereits mit Cisco, IBM und SAP zusammen.

Ökosystem vergrößert sich

Anleger beobachten die Entwicklung des Apple-Ökosystems mit Freude. Sei es der abgeschlossene Zukauf von Shazam oder spezielle Apple-Features in den Apps der großen Anbieter von Firmensoftware – eine Ausweitung von iOS und Apple-Services dürfte langfristig helfen die solide Umsatzentwicklung beizubehalten. Hier heißt es: Dabeibleiben!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Horntrich | 0 Kommentare

Apple: Jetzt ist auf einmal alles Scheiße

Eigentlich bemüht sich DER AKTIONÄR einer halbwegs politisch korrekten Sprache. Was derzeit bei Apple passiert ist aber schlichtweg nicht anders auszudrücken - Entschuldigung! Vor Kurzem wurde der iPhone-Hersteller von Analysten noch über den grünen Klee gelobt. Nun scheint aber auch der letzte … mehr