DER ZOCK DES JAHRES IST ZURÜCK >> MEHR ERFAHREN
Foto: Chidori_B/Shutterstock
21.06.2024 Nikolas Kessler

Bitcoin schwächelt – Warnsignal für den Aktienmarkt?

-%
Krypto TSI Index

Während der Bitcoin in den vergangenen 30 Tagen rund zehn Prozent an Wert verloren und damit weiter von seinem Mitte März markierten Rekordhoch unterhalb von 74.000 Dollar zurückgesetzt hat, eilten die US-Aktienindizes Nasdaq 100 und S&P 500 zuletzt von Rekord zu Rekord. Doch damit könnte auch bald Schluss sein, warnt die Investmentbank Stifel.

Barry Bannister, Chef-Anlagestratege bei Stifel, wertet die anhaltende Konsolidierung der digitalen Leitwährung als schlechtes Zeichen für den Gesamtmarkt. „Überschüssige Liquidität im Zuge der großen Covid-Auszahlungen“ hätten dazu geführt hat, dass Bitcoin seit 2020 mit dem Nasdaq 100 korreliert. Und der Technologiewerte-Index sehe wiederum dem S&P 500 sehr ähnlich. Bei beiden gehören die Tech-Giganten Nvidia, Microsoft, Apple, Amazon.com, Alphabet, Meta und Broadcom zu den größten Positionen.

In einer aktuellen Studie argumentiert er daher, dass „die Bitcoin-Schwäche auf eine bevorstehende Sommerkorrektur beim S&P 500 hindeutet“. Bitcoin und die Aktien der Tech-Schwergewichte seien vor allem dank Hoffnungen auf baldige Zinssenkungen durch die Fed gestiegen. Er selbst sei jedoch nicht davon überzeugt, dass der Inflationsdruck stark genug zurück gehen wird, um eine geldpolitische Lockerung zu rechtfertigen.

„Die Korrektur, die wir bei Risiko-Assets erwarten, wird unserer Ansicht nach dadurch begünstigt, dass die US-Notenbank ihre derzeitige dovishe Haltung angesichts der anhaltend hohen Inflation aufgibt“, schrieb Bannister. Dadurch wiederum erscheine der S&P 500 dann überbewertet.

Rücksetzer oder weiter im Rallymodus?

Gleichwohl ist der Experte erfahren genug, um zu wissen, dass die primär KI-getriebene Rally am US-Aktienmarkt durchaus noch weiter gehen kann. „Wir sind uns bewusst, dass sich die Anleger in einer ausgeprägten Blase oder Manie befinden, die über unsere Bedenken hinwegsieht", schrieb Bannister und verglich die KI mit der Blase bei den Internet-Aktien in den späten 1990er Jahre.

Dieser Umstand könne den S&P 500 bis zum Jahresende durchaus noch bis in den Bereich von 6.000 Punkten steigen lassen, so der Anlagestratege. Wenn die Begeisterung nachlässt, fürchtet er anschließend jedoch eine scharfe Korrektur, die den marktbreiten Index bis Anfang 2026 wieder bis auf 4.800 Zähler drücken könnte.

Gänzlich anderer Meinung ist dagegen Vivek Arya von der Bank of America, der Vergleiche der aktuellen Marktphase mit der Dot-Com-Blase kürzlich als abwegig abgebügelt hat. Er sieht die KI-Integration in Unternehmen und Behörden erst ganz am Anfang, was den Tech-Konzernen weiterhin starke Geschäfte und ihren Aktien weitere Kursgewinne bescheren dürfte.

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Auch DER AKTIONÄR bleibt weiterhin bullish, wenngleich nach dem starken Lauf der letzten Monate immer auch kleinere Rücksetzer möglich sind. Solche Dips können Anleger jedoch zum (Nach-) Kauf nutzen. Auch die aktuelle Konsolidierung des Bitcoin rund 15 Prozent unter Allzeithoch ist eine Kaufchance für mutige Anleger mit etwas Geduld. 

Wer neben dem Bitcoin auch in neun der trendstärksten Coins und Token nach dem bewährten TSI-System investieren und dabei auch noch die Anmeldung bei einer Kryptobörse umgehen will, kann auch einen Blick auf den Krypto TSI Index von DER AKTIONÄR werfen. Das Index-Zertifikat mit der WKN A2URRU bildet den Index nahezu 1:1 ab. Mehr Infos dazu finden Sie hier.

Hinweis auf Interessenkonflikte

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Bitcoin.

Der Chefredakteur dieser Publikation, Herr Leon Müller, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Bitcoin.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Bitcoin.

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit dem Emittenten der dargestellten Wertpapiere hat die Börsenmedien AG eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, wonach sie dem Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von dem Emittenten Vergütungen.

Zertifikate auf der Krypto TSI Index befinden sich in einem Real-Depot der Börsenmedien AG.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Krypto TSI Index - €
Bitcoin - $
citi S&P 500 - PKT

Buchtipp: Der große Gebert

„Der intelligente Investor“, „Börsenindikatoren“ und „Börsenzyklen“ sind Klassiker der Börsen­literatur. Ihr Autor ist der seit vielen Jahrzehnten an der Börse außerordentlich erfolgreiche Physiker Thomas Gebert, dessen „Gebert Börsenindikator“ seit Jahren die Fachwelt durch seine Einfachheit und durch seine Outperformance beeindruckt. Nun hat Thomas Gebert seine drei Best­seller komplett überarbeitet, an die heutige ­Situation angepasst und mit aktuellen Beispielen ver­sehen. 
„Der große Gebert“ ist geballtes Börsenwissen, das dem Leser eine Anleitung gibt, wie er sachlich, unaufgeregt und überaus erfolgreich an den Märkten agieren kann.

Der große Gebert

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 08.02.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-965-4

Jetzt sichern