12.10.2018 Jonas Lerch

Deutsche Telekom – das könnte die Aktie bis Dezember antreiben

-%
Deutsche Telekom
Trendthema

Der DAX-Konzern trotzt dem aktuell schwachen Gesamtmarkt und generierte am Mittwoch ein klares Kaufsignal. DER AKTIONÄR verrät, was jetzt passieren muss, damit sich die Aufwärtsbewegung weiter fortsetzt.

Kooperation statt Konfrontation lautet die Devise von Telekom-Chef Timotheus Höttges. Beim geplanten Ausbau des Mobilfunkstandards 5G wird die Telekom mit dem Mobile-Riesen Telefónica kooperieren, um die Kosten zu drücken.

Auf Erfolgskurs

Operativ ist die Deutsche Telekom gut aufgestellt, was sich in den kommenden Quartalen nun auch positiv auf die Profitabilität auswirken sollte. Morgan Stanley zufolge wird der bereinigte Gewinn (EBITDA) in diesem Jahr 23,5 Milliarden Euro betragen (EBITDA 2017: 23,2 Milliarden Euro). 2019 soll das EBITDA-Wachstum bereits 4,2 Prozent betragen. Die Experten sagen einen Anstieg der Profitabilität von 4,4 Prozent voraus. Eine realistische Prognose, denn durch die Kooperation dürfte der DAX-Konzern mehrere Milliarden Euro einsparen.

Die Telekom-Aktie notiert heute bei 14,02 Euro und liegt damit über der 200-Tage-Linie bei 13,80 Euro. Gelingt der nachhaltige Ausbruch aus der charttechnischen Dreiecksformation, ist zunächst Luft nach oben bis in den Bereich 15,00 Euro. Dort verläuft der nächste Widerstand. Zunächst sieht es jedoch nach einem Pullback auf die gebrochene Abwärtslinie aus.

Die T-Aktie steht seit Mitte 2016 auf der Empfehlungsliste des AKTIONÄR. Kursziel: 19,00 Euro. Den Stopp sollten Anleger bei 12,80 Euro setzen, denn in diesem Bereich verläuft eine wichtige Unterstützung.