20.05.2016 Werner Sperber

Apple: Was Buffett macht, inspiriert nicht

-%
Apple

Hans Bernecker, Die Actien-Börse, ist überrascht, wie alle anderen auch. Denn Anfang der Woche hat Warren Buffett beziehungsweise die Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway den Anteil an Apple leicht ausgebaut, nachdem der Kurs um 25 Prozent korrigiert hat. Warren Buffett ist ein erfahrener Investor. Apple ist nach Samsung Electronics weiterhin der zweitgrößte Hersteller von Smartphones und Tablets. Die Marktsättigung ist erreich und aus einem Wachstumsmarkt wird ein Ersatzmarkt. Dabei halbiert sich üblicherweise das Umsatzwachstum jedes Unternehmens und das Gewinnwachstum verringert sich noch deutlicher, weil der Wettbewerb härter wird. Ab diesem Stadium sehen die Kunden eher auf den Preis als auf technische Verbesserungen.

Warren Buffett investiert also in ein Unternehmen, das hochqualifiziert ist, aber in einem Markt operiert, den man als gesättigt bezeichnen muss. Mit den rund 150 Milliarden Dollar an Bargeldbestand kann Apple neue Produkte. Welche? Warren Buffetts Transaktion ist also kein Grund, um einzusteigen.

Buchtipp: Tim Cook

2011 stirbt Steve Jobs. Alle sind sich einig, dass Apple ohne ihn dem Untergang geweiht ist. Jobs’ Nachfolger Tim Cook halten viele für die falsche Wahl – zu wenig innovativ, zu wenig schillernd. Doch Cook beweist: Er ist der rechte Mann zur rechten Zeit. Unter seiner Leitung wird das iPhone das erfolgreichste Produkt aller Zeiten, das Dienstleistungs­geschäft wächst rasant und Apple steigt zum ersten Billionen-Dollar-Unternehmen der Welt auf. Leander Kahney legt nun die erste Biografie überhaupt zu Tim Cook vor. Wer ist der Mann, den viele für einen Langweiler halten, wirklich? Wie hat er Apple verändert und wo will er noch hin? Welchen Herausforderungen wird er sich in Zukunft stellen müssen? Und wird es ihm gelingen, Apple weiterhin an der Spitze zu halten?

Autoren: Kahney, Leander
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-651-6