United Internet
- Bianca Wirth - Jungredakteurin

United Internet unter Strom

United Internet, bekannt für Marken wie 1&1 und web.de und gmx.de, will sich jetzt auch als Stromanbieter etablieren. Den Strom produziert United Internet nicht selbst, sondern kauft unter dem Namen 1&1 Energy an der Leipziger Strombörse ein.

Seit etwa 21 Jahren gibt es das Internetportal web.de bereits. Mehr als 19 Millionen Menschen nutzen jeden Monat die dort angebotenen Dienste. Demnächst kommt ein weiterer Dienst hinzu: Strom. Laut Recherchen der SZ, will United Internet seinen web.de-Kunden einen Zwei-Jahrestarif für Ökostrom oder einen monatlichen kündbaren Tarif, den sie über das Internet buchen können, anbieten. In den kommenden Wochen sollen ähnliche Angebote auch in den Postfächern von gmx.de landen.

Strom im Wandel

Die Strombranche steht vor massiven Veränderungen. Energiewende und Digitalisierung werden die Branche dazu zwingen, neue Wege zu suchen, um wieder mehr Geld zu verdienen. 1&1 Energy selbst betreffen diese Sorgen nicht: Da das Unternehmen lediglich den Strom vertreibt, den es an der Leipziger Strombörse mit Hilfe von Partnern kauft. Den Bau und Betrieb von Kraftwerken, sowie die Pflege der Netze überlässt 1&1 Energy den anderen. So handhaben es unter anderen bereits Stadtwerke und das Energieversorgungsunternehmen Lichtblick. Genau diese Kunden will United Internet jetzt zu einem Wechsel zum web.de-Strom bewegen.

Aktie auf Kurs

Die Aktie von United Internet hat sich im Bereich von 35,50 Euro gefangen und seitdem einen soliden Aufwärtstrend entwickelt. Momentan notiert die Aktie bei 39,36 Euro. Nächste Widerstände lauern bei rund 39,60 Euro und 40,00 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: