Siemens
- Maximilian Völkl

Siemens-Aktie: Heute noch dreistellig?

Seit dem Zwischentief Mitte März ist die Siemens-Aktie zuletzt wieder in den Rallyemodus übergegangen. In Kürze könnte der Kurs wieder dreistellig notieren, wodurch auch das 5-Jahres-Hoch bei 101,35 Euro wieder ins Visier der Aktie rücken wird. Wird diese Marke überwunden, wäre der Weg nach oben vorerst frei.

Am Donnerstag ist die Aktie des Elektrotechnikkonzerns der Top-Gewinner im DAX. Im schwächeren Marktumfeld legt die Aktie rund ein Prozent zu. Kurzfristig ist der Weg also frei. Sollte es doch zu Turbulenzen kommen, sichert die horizontale Unterstützung bei rund 92 Euro den Kurs ab.

Auch die Analysten sind nach wie vor positiv für Siemens gestimmt. 21 Kaufempfehlungen stehen zu Buche, während nur fünf Experten zum Verkauf der Papiere raten. Das mittlere Kursziel beträgt 106,01 Euro und liegt damit ebenfalls über dem aktuellen Niveau.

Kaufenswert

Der DAX-Konzern ist durch den Umbau unter dem seit August 2013 amtierenden Chef Joe Kaeser wieder auf einem guten Weg. DER AKTIONÄR ist vom Potenzial der Aktie nach wie vor überzeugt. Sollte das 5-Jahres-Hoch fallen, liegt das nächste Kursziel bei 110 Euro. Ein Stopp bei 84 Euro sichert die Position ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Diese Maßnahmen sollen helfen

Die Entwicklung bei Siemens stimmt. Industrie 4.0, Medizintechnik oder auch die Zugsparte befinden sich auf dem richtigen Weg. In einzelnen Geschäftsbereichen gibt es allerdings auch beim Industriekonzern noch deutlichen Verbesserungsbedarf. Vor allem in der Kraftwerksparte und dem … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Der nächste Meilenstein

Konzernchef Joe Kaeser treibt den Umbau bei Siemens unbeirrt voran. Das Ziel: Durch die Eigenständigkeit einzelner Branchen und Joint Ventures mit Wettbewerbern will sich der DAX-Konzern immer flexibler aufstellen. Näher rückt jetzt die Zugfusion mit Alstom. Inzwischen hat auch der französische … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Die letzte Baustelle

Konzernchef Joe Kaeser treibt bei Siemens den Umbau voran. Die Windkraft wurde mit Gamesa zusammengelegt, die Mobilitätssparte fusioniert mit Alstom und die Osram-Beteiligung wurde verkauft. Zudem soll die Medizintechniktochter Healthineers an die Börse kommen. Eine große Baustelle bleibt dem … mehr