Siemens
- Marion Schlegel - Redakteurin

Siemens: Beste DAX-Aktie nach Analysten-Kaufalarm

Die Aktie des DAX-Konzerns Siemens legt zum Wochenstart mehr als zwei Prozent auf 92,98 Euro zu und führt damit klar die Gewinneraktie des deutschen Leitindexes an. Das Papier profitiert von zwei Analysten-Hochstufungen. Die US-Bank JPMorgan hat Siemens von 'Neutral' auf 'Overweight' hochgestuft und das Kursziel auf 102 Euro belassen. Die Aktie des Elektrokonzerns habe sich seit Jahresbeginn unterdurchschnittlich entwickelt und werde mit einem nahezu historischen Abschlag zum Sektor gehandelt, schrieb Analyst Andreas Willi zur Begründung der Heraufstufung in einer Studie vom Montag. Überdies hätten sich die Erwartungen an die nächste Konzernpräsentation Anfang Mai abgeschwächt, daher habe sich das Chance-Risiko-Profil der Siemens-Aktie verbessert.

Merrill Lynch sagt Buy

Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Siemens von 'Neutral' auf 'Buy' hochgestuft und das Kursziel auf 106 Euro belassen. Ausgehend vom aktuellen Kurs habe die Aktie des Elektrokonzerns ein Aufwärtspotenzial von rund 17 Prozent, zu dem noch eine Dividendenrendite von mehr als drei Prozent hinzukomme, schrieb Analyst Mark Troman in einer Studie vom Montag. Auf dem derzeitigen Niveau böte der Titel ein attraktives Risiko-/Rendite-Verhältnis. Der Kurs des Papiers sollte von weiterer Umstrukturierung bei den Kosten und beim Portfolio angetrieben werden. Bei einer Investorenveranstaltung am 8. Mai dürfte Siemens-Chef Joe Kaeser die nächste Phase des Umbaus einläuten. DER AKTIONÄR empfiehlt mit einem Stopp bei 84 Euro beim Siemens-Papier investiert zu bleiben.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Das nächste große Ding

Siemens befindet sich im Umbau. Die Zukunft heißt Industrie 4.0. Eine entscheidende Rolle soll dabei die Plattform Mindsphere spielen, die 2016 für das Internet der Dinge aus der Taufe gehoben. Mit Mindsphere 3.0 soll das Betriebssystem endgültig zu einer global führenden industriellen Plattform … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Das Russland-Fiasko

Als internationaler Konzern ist Siemens besonders stark von Handelskonflikten betroffen. Vor allem die Sanktionen gegen Russland machen sich auch in der Bilanz immer stärker bemerkbar. Nach den starken ABB-Zahlen herrscht aber Hoffnung, dass dies kompensiert werden kann. mehr