Rocket Internet
- Nikolas Kessler - Redakteur

Rocket Internet: Große Beteiligungen reduzieren die Verluste

Rocket Internet hat am Donnerstag Quartalszahlen für ausgewählte Beteiligungen vorgelegt. Trotz eines traditionell schwächeren Q3 sind die Verluste weiter zurückgegangen.

Bei den sechs großen Beteiligungen Hello Fresh, Foodpanda, Jumia, Westwing, Home24 und Global Fashion Group (GFG) ist der Umsatz in den ersten neun Monaten um 30,6 Prozent auf 1,58 Milliarden Euro gestiegen. Gleichzeitig konnte die EBITDA-Marge von -34,4 auf -17,5 Prozent verbessert werden. Unter anderem wegen Abschreibungen auf die GFG-Beteiligung in Höhe von 383 Millionen Euro steht unter dem Strich jedoch ein Verlust von 642 Millionen Euro.

Gute Kapitalausstattung

„Unsere ausgewählten Unternehmen machen im operativen Geschäft weiter Fortschritte, was sich in anhaltendem Wachstum und deutlich verbesserten Margen niederschlägt“, kommentierte Rocket-CEO Oliver Samwer. Zudem betonte das Unternehmen die sehr gute Kapitalausstattung: Ende Oktober verfügte Rocket Internet über liquide Mittel in Höhe von 1,6 Milliarden Euro, die Unternehmen verfügten über weitere 1,1 Milliarden Euro.

Neuigkeiten zu anstehenden Börsengängen von Beteiligungen sowie Details zu einem massiven Stellenabbau, über den das Manager Magazin kürzlich berichtet hatte, wollte das Unternehmen allerdings nicht preisgeben.

Auf der Watchlist

Die Impulse durch die Zahlen halten sich am Donnerstag in Grenzen: Nach vorbörslichen Verlusten und einem zwischenzeitlichen Kursplus von rund zwei Prozent hat sich die Rocket-Aktie am Nachmittag moderat im Plus eingependelt. Gelingt die Rückeroberung der 90-Tage-Linie bei 18,87 Euro, dann können Mutige den Einstieg mit einer Trading-Position wagen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: