Daimler
- Werner Sperber - Redakteur

Platow: Daimler ist wieder die Nummer 1; aus diesem Grund dennoch nicht kaufen

Die Platow Börse verweist auf den derzeit sehr gut laufenden Markt für Automobile. Daimler verkaufte im August 156.246 Mercedes-Benz und damit deutlich mehr als die Bayerischen Motoren Werke. Vorstandsvorsitzender Dr. Dieter Zetsche ist also auf einem guten Weg, Daimler dauerhaft an die Weltspitze bei den sogenannten Premium-Fahrzeugen zu bringen, wobei vor allem die Gelände-Limousinen (SUV) Wachstum erzeugen sollen.

 

Trotz eines Absatzwachstums sind die Halbjahreszahlen ernüchternd: der Umsatz stieg im Jahresvergleich um drei Prozent auf 73,7 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank jedoch um 18 Prozent auf 5,4 Milliarden Euro und der Gewinn um 13 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro. Die Aktie verlor seit Jahresbeginn rund 28 Prozent an Wert. Die Notierung befindet sich seit Anfang Juli jedoch in einem seichten Aufwärtstrend. Das KGV für das nächste Jahr beträgt nur 7. Vor diesem Hintergrund rät Die Platow Börse zum abwarten, bis sich die Zahlen verbessern.


 

Das ist die Börse
 

Autor: André Kostolany
ISBN: 9783864702372
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 08. Oktober 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die Spekulation ist eine Kunst – eine Kunst, die Zeit und Geduld erfordert. In diesem Buch – seinem Erstlingswerk – nimmt uns Altmeister André Kostolany mit auf eine spannende Reise durch den Dschungel der Finanzwelt. Es ist verblüffend: Kostolanys Beobachtungen, die er vor über 50 Jahren mit den Augen eines Gentleman-Spekulanten machte, sind heute genauso gültig wie anno 1961. Am Ende der Lektüre sehen wir Leser die Börse mit anderen Augen. Zum 25. Verlagsjubiläum legt der Börsenbuchverlag den lange vergriffenen Klassiker in einer Jubiläumsausgabe neu auf. 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Stefan Gersdorf -
    Man sollte jedoch nicht vergessen das Daimler im Moment, wie auch andere dt. Hersteller, massiv in Innovationsthemen investiert (piloted driving, Elektromobilität). Somit war der EBIT Rückgang teilweise zu erwarten.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie: Neue Milliarden für die E-Offensive

Daimler pumpt noch mehr Geld in die Elektromobilität. Für die E-Offensive macht die Mannschaft um Vorstand Dieter Zetsche weitere zehn Milliarden Euro locker. Bis 2025 sollen zehn Stromer entwickelt werden, bekräftigte Forschungsvorstand Thomas Weber in einem am Freitag vorab veröffentlichten … mehr