Netflix
- Maximilian Völkl

Mega-Bulle Netflix: Das ist aus 10.000 Euro geworden

Es ist der längste Bullenmarkt aller Zeiten. Beeindruckende 3.454 Tage dauert die Rekord-Rallye an den Börsen inzwischen an. Vor allem die Performance der Highflyer ist beeindruckend. Der Streaming-Dienst Netflix sticht dabei noch einmal heraus. 6.229 Prozent hat die Aktie seit dem Ende der Finanzkrise im März 2009 zugelegt.

Für Anleger, die nach der Krise den Mut hatten, auf steigende Kurse zu setzen hat sich das Investment voll ausgezahlt. Aus 10.000 Euro sind innerhalb von nicht einmal zehn Jahren 632.900 Euro geworden. Bereits mit einem Investment von 15.801 Euro wären Anleger sogar zum Millionär geworden.

Die beeindruckenden Zahlen zeigen: In jeder Krise lauert auch eine Chance. Und Netflix ist keine Ausnahme. Auch mit Infineon, Amazon und Co konnten sich Anleger eine goldene Nase verdienen. Das Fazit lautet: An der Börse gibt es immer attraktive Gelegenheiten. Wer den Mut aufbringt und das richtige Timing mitbringt, kann hier tatsächlich in kurzer Zeit ein Vermögen aufbauen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jonas Lerch | 0 Kommentare

FANG-Aktien: Im Todeskreuz gefangen – und jetzt?

Der Zollstreit zwischen USA und China belastet seit Wochen die Märkte weltweit. Der S&P 500 krachte in dieser Woche um 3,5 Prozent nach unten. Die FANG-Aktien traf es besonders hart. Jetzt droht weiteres Ungemach, denn viele der Einzelwerte im S&P 500 haben zuletzt ein unheilvolles Chartsignal … mehr
| Martin Weiß | 0 Kommentare

Netflix: Kostenexplosion um 230 Prozent

Der US-Streaming-Riese hat ein Problem: Um für die Abonnenten attraktiv zu bleiben, muss er enorme Summen in die Produktion aufwendiger Inhalte investieren - oder Content einkaufen. Dass der Lizenzerwerb dabei keineswegs kostengünstiger als die Eigenproduktion sein muss, hat Netflix jetzt … mehr