Lufthansa
- Jochen Kauper - Redakteur

Lufthansa kann mit ordentlichen Zahlen punkten

Zuletzt hat die Billigairline Ryanair mit ihren Zahlen keine besonders gute Figur abgegeben. Die Lufthansa dagegen kann bei den Anlegern durchaus Pluspunkte sammeln. Die Lufthansa hat die teure Integration von Air-Berlin-Teilen und höhere Treibstoffkosten im abgelaufenen Quartal dank höherer Ticketpreise größtenteils wettgemacht.

Der Umsatz lag im zweiten Quartal bei 9,29 Milliarden Euro. Ein leichtes Plus von 0,4 Prozent. Das EBIT ging dagegen leicht zurück: minus 3,2 Prozent auf 983 Millionen Euro. Beim Umsatz lag die Airline etwas unter den Erwartungen der Analysten. Das EBIT allerdings konnte positiv überraschen.

Lufthansa selbst hat für das Gesamtjahr 2018 einen operativen Gewinn knapp unterhalb des Rekords von 2,97 Milliarden Euro aus dem Vorjahr prognostiziert.

Gutes Chartbild

Die Aktie der Lufthansa ist derzeit eher nicht für Anleger mit schwachen Nerven geeignet. Wer Mut hat, kann auf dnm aktuellen Niveua zugreifen (Stopp: 16,50 Euro). Das Chartbild hat sich zuletzt wieder deutlich aufgehellt. Die Aktie hätte zunächst Luft nach oben bis etwa 24 Euro. Und auch fundamental betrachtet besteht angesichts eines KGV von 5 noch Aufwärtspotenzial.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Jetzt kommt Bewegung rein

Schon vor mehreren Wochen wurde laut über eine Abspaltung von Lufthansas Catering-Sparte LSG berichtet. Nun wird es deutlich konkreter, Insidern zufolge führt die größte deutsche Fluggesellschaft offenbar bereits Gespräche mit Do&Co aus Österreich, der Schweizer Gategroup sowie SATS aus Singapur. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Sie wächst und wächst und ….

Gute Nachrichten von der Lufthansa: Der DAX-Konzern hat die Passagierzahlen auch im November deutlich steigern können. Demnach kletterte die Zahl der Fluggäste um 6,0 Prozent auf 10,6 Millionen. Alle Tochter-Airlines konnten im vergangenen Monat Zuwächse verbuchen. Dennoch bleibt ein Sorgenkind. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Das droht der Aktie jetzt

Während die Anteilseigner der Lufthansa 2017 noch reichlich Grund zur Freude hatten, dürfte das Jahr 2018 vor allem mit Frust verbunden sein. Auch die jüngste Erholung des Kurses wurde im Zuge einer schwachen Marktverfassung sowie der Erholung der Ölpreise wieder zunichte gemacht. Worauf sollten … mehr