Lufthansa
- Thorsten Küfner - Redakteur

Lufthansa: Das könnte jetzt ganz schnell gehen

Seit dem kräftigen Kursanstieg im Zuge der zuversichtlichen Aussagen von Konzernchef Carsten Spohr (mehr dazu lesen Sie hier) pendelt die Lufthansa-Aktie um den Schlusskurs von Dienstagabend. Allerdings könnte es bei den Anteilscheinen von Europas größter Fluggesellschaft bald wieder richtig spannend werden.

So wäre es nun zunächst wichtig, dass sich die Lufthansa oberhalb der Marke von 17,05 (2018er-Tief) oder wenigstens 16,82 Euro (2019er-Tief) halten kann. Denn andernfalls droht ein rascher Abverkauf der Aktie. Der nächste Unterstützungsbereich wäre dann erst im Bereich um 16,00 Euro zu finden. Darunter wäre nochmals Luft bis etwa 15,40 Euro – einer Marke aus dem Jahre 2016.

 

Auch nach oben kann es schnell gehen…
Es ist aber auch durchaus denkbar, dass es zu einer kräftigen – fundamental betrachtet absolut gerechtfertigten – Erholung des günstig bewerteten DAX-Titels kommt. Hierfür wäre vor allem wichtig, dass der Widerstand bei 17,80 Euro genommen wird. In diesem Fall hätte die Aktie anschließend reichlich Luft nach oben.

Durchaus denkbar wäre dann, dass im Zuge dessen auch das durch den Dividendenabschlag aufgerissene Gap zwischen 19,74 und 20,23 Euro geschlossen wird.

 

Noch kein Handlungsbedarf
Aktuell stehen die Chancen für einen weiteren Abverkauf oder eine kräftige Erholung in etwa 50:50. Bis es zu einer klaren charttechnischen Richtungsentscheidung kommt, besteht für Anleger kein Handlungsbedarf. Wer beim DAX-Titel bereits engagiert ist, beachtet weiterhin den Stopp bei 16,80 Euro.

 

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:
Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Hilft erneut die Pleite eines Rivalen?

Die Lufthansa wird auch in diesem Jahr voraussichtlich wieder einen stolzen Gewinn von knapp zwei Milliarden Euro erzielen. Andere Fluggesellschaften werden es hingegen im anhaltend herausfordernden Marktumfeld schwer haben, dieses Kalenderjahr zu überstehen, wie nun auch der IAG-Chef Willie Walsh … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Geht die Erholung der Aktie weiter?

Stück für Stück arbeitet sich die über Monate hinweg arg gebeutelte Aktie der Lufthansa wieder nach oben. Auch im heutigen Handel können sich die Anteilscheine der Kranich-Airline wieder etwas verteuern. Dies ist angesichts der Meldung, die der DAX-Konzern heute veröffentlicht hat, auch wenig … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Trading-Tipp: Fliegt die Lufthansa davon?

Die Lufthansa hat noch einmal Schlimmeres verhindert: Die Aktie hat just vor dem Durchbruch auf ein neues Tief die Trendwende eingeleitet. In den nächsten Tagen wird sich herausstellen, ob sich ein sogenanntes Doppeltief ausbilden kann. Im Best Case schließt die Lufthansa das Gap bei 20,90 Euro. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Das war richtig knapp

Die Nerven der über längere Zeit hinweg gebeutelten Lufthansa-Aktionäre sind an den letzten Handelstagen zumindest etwas geschont worden. Das Papier notiert aktuell höher als vergangenen Freitag. Damit könnte die morgen endende Woche für die erste seit April (!) werden, in denen der DAX-Titel nicht … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Dieser Satz sorgt für Erleichterung

In einem freundlichen Marktumfeld kann die über Wochen hinweg gebeutelte Aktie der Lufthansa erstmals seit April (!) mal wieder einen deutlichen Kursanstieg von knapp zwei Prozent verbuchen. Rückenwind erhalten die Anteile des europäischen Marktführers dabei vor allem von einer Aussage des … mehr