Lanxess
- Stefan Limmer - Redakteur

Lanxess-Aktie: Analysten empfehlen zum Kauf

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Lanxess auf "Outperform" mit einem Kursziel von 60 Euro belassen. Analyst James Knight glaubt, dass der neue Vorstand Matthias Zachert zum Amtsantritt ein „Feuerwerk abbrennen“ wird. Zachert tritt am 1. April seinen Posten an, um den in Schieflage geratenen Spezialchemiekonzern wieder auf Vordermann zu bringen.

Knight erwartet mindestens weitere 150 Millionen Euro Kostensenkungen und den Ausstieg aus unterdurchschnittlich laufenden Geschäftsbereichen. Zuletzt überzeugte Lanxess durch einen guten Ausblick auf das erste Quartal des laufenden Jahres. Der Konzern rechnet mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und vor Sonderposten von rund 200 Millionen Euro.

DER AKTIONÄR hält an seinem positiven Fazit für die Lanxess-Aktie fest. Investierte Anleger bleiben dabei. Das Kursziel lautet weiterhin 65 Euro. Ein Stopp bei 42 Euro sichert die Position nach unten ab. Auch charttechnisch überzeugt die Aktie. Gelingt der Ausbruch über das alte Bewegungshoch bei 55 Euro, dürften Anschlussgewinne folgen.  

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lanxess: Aktie nach Übernahme im Rallye-Modus

Der Spezialchemiekonzern Lanxess lässt die Krise der vergangenen Jahre weiter hinter sich. Nachdem die Kölner zuletzt vom Konzernumbau und einem Sparkurs profitiert hatten, wagt der jetzt seit etwas mehr als zwei Jahren an der Unternehmensspitze stehende Matthias Zachert eine Milliardenübernahme in … mehr