Lanxess
- Stefan Limmer - Redakteur

Lanxess: Aktie deutlich unterbewertet

Die Experten der DZ Bank haben das Kursziel für die Aktie des Spezialchemiekonzerns von 55 auf 60 Euro angehoben und die Kaufempfehlung bestätigt. Peter Spengler geht in seiner Studie davon aus, dass durch den Wechsel in der Vorstandsetage das Vertrauen der Investoren zurück gewonnen wird. Matthias Zachert, der bereits von 2004 bis 2001 bei Lanxess als Finanzvorstand tätig war, übernimmt spätestens Mitte Mai den Posten des Vorstands.

Spengler sieht auf dem aktuellen Niveau außerdem eine Stabilisierung der für das Unternehmen wichtigen Kautschuk-Preise. Auch die Gewinnschätzungen für den Spezialchemiekonzern sind seiner Meinung nach zu konservativ und zeigen eine deutliche Unterbewertung der Aktie gegenüber der Branche.

Dabei bleiben

Zuletzt hat sich die charttechnische Situation der Lanxess-Aktie immer weiter aufgehellt. Nach dem Ausbruch über die 50-Euro-Marke notiert der DAX-Titel aktuell am Widerstandsbereich bei 54 Euro. Darüber wäre Luft bis zur 59 Euro. Investierte Anleger bleiben dabei. 

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lanxess: Aktie nach Übernahme im Rallye-Modus

Der Spezialchemiekonzern Lanxess lässt die Krise der vergangenen Jahre weiter hinter sich. Nachdem die Kölner zuletzt vom Konzernumbau und einem Sparkurs profitiert hatten, wagt der jetzt seit etwas mehr als zwei Jahren an der Unternehmensspitze stehende Matthias Zachert eine Milliardenübernahme in … mehr