Heidelberger Druckmaschinen
- Stefan Sommer - Volontär

Heidelberger Druckmaschinen: Kursrutsch!

Die Aktie von Heidelberger Druck ist am Donnerstag nach einem negativen Analystenkommentar der britischen Investmentbank HSBC unter Druck geraten. Der Wert ist deutlicher Verlierer im SDAX. Wie sollen Anleger reagieren?

Heidelberg Druckmaschinen veröffentlichte gestern die Zahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres. HSBC-Analyst Richard Schramm schrieb, dass die Zahlen des Druckmaschinenherstellers unter seinen Erwartungen ausgefallen ist. Trotz des Umsatzeinbruchs, ist vollzogene Wende beim operativen Ergebnis ein großer Erfolg. Der Experte teilt den allgemeinen Optimismus hinsichtlich der erwarteten operativen Verbesserung in den kommenden Jahren, dennoch habe er seine Schätzungen gesenkt. Der aktuelle Kurs nehme die zukünftige Entwicklung der Fundamentaldaten bereits zu stark vorweg. Das Kursziel hat er von 2,30 auf 2,40 Euro angehoben aber seine Einstufung auf „Underweight“ gesenkt.

Die Commerzbank bestätigte dagegen das Kaufempfehlung für den SDAX-Titel mit einem Kursziel von 3,50 Euro. Die Marktteilnehmer zeigen sich dennoch vom Ergebnis enttäuscht. Die Papiere zählen auch heute zu den schwächsten Aktien. Der Aufwärtstrend wurde zwar gebrochen. Investierte Anleger bleiben vorerst dennoch dabei, beachten aber den Stoppkurs bei 2,40 Euro.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenprofis: HeidelbergerDruck packt die Trendwende

Die Sachkenner der Euro am Sonntag erklären, die Heidelberger Druckmaschinen AG ist nach vielen Verlust-Jahren nun auf dem richtigen Weg ist. Der Vorstand möchte kurz- und auch mittelfristige Wachstumsraten von vier Prozent und einen Umsatz von drei Milliarden Euro erreichen. Die Marge vor Zinsen … mehr