Google
- Stefan Limmer - Redakteur

Google: Kurssprung nach Verkauf der Handysparte

Der US-Internetriese Google verkauft das Handy-Geschäft von Motorola an den chinesischen Konzern Lenovo. Der weltgrößte PC-Hersteller zahlt dafür 2,91 Milliarden Dollar. Davon werden 1,41 Milliarden Dollar sofort in Aktien und Geld bezahlt. Weitere 1,5 Milliarden Dollar werden im Laufe der nächsten drei Jahre an Google fließen. Google hatte Motorola Mobility erst vor weniger als zwei Jahren gekauft und dafür 12,5 Milliarden Dollar bezahlt. 

Der hohe Wertverlust gegenüber dem Kaufpreis kommt dadurch zustande, dass Google einen Großteil der 17.000 Patente für sich behält. Google wird damit weiterhin das gesamte Android-Ökosystem verteidigen, erklärte Konzernchef Larry Page. Hersteller von Geräten mit dem Google-Betriebssystem Android stehen oft im Visier von Patentklagen von Rivalen wie Apple oder Microsoft. Google geriet mit dem Kauf von Motorola direkt in den weltweiten Patentkrieg der Mobilfunk-Branche.

Page begründete den Verkauf damit, dass Motorola im scharfen Wettbewerb in der Branche bei einem reinen Gerätehersteller wie Lenovo besser aufgehoben ist. Google kann sich nun ganz auf Innovationen bei Android konzentrieren. Unter Googles Regie wurde Motorola grundlegend umgebaut und brachte einige neue Modelle wie das aktuelle Flaggschiff Moto X und das günstigere Moto G heraus. Allerdings verlor die Sparte nach wie vor Geld.

Lenovo strebt ins Smartphone-Geschäft und kann die unter anderem in den USA bekannte Marke Motorola gut gebrauchen. "Wir wollen ein Global Player im Smartphone-Bereich werden", so Lenovo-Chef Yang Yuanqing dem Wall Street Journal nach Bekanntgabe des Deals. Im Jahr nach Abschluss der Übernahme will Lenovo 100 Millionen Telefone weltweit verkaufen.

Auf Einkaufstour

Zuletzt macht Google mit den Käufen von Nest, einem Anbieter digitaler Thermostate und Rauchmelder und von DeepMind, eine britische Firma die sich mit künstlicher Intelligenz beschäftigt, positiv auf sich aufmerksam. Auch die Nachricht über den Verkauf der Handysparte kommt an. Nachdem die Aktie bereits am Mittwoch nachbörslich zulegte, setzt sich der Positive Trend am Donnerstag zur US-Handelseröffnung fort. Die Aktie notiert in Schlagdistanz zum Jahreshoch. Google ist ein Top-Investment. Das 12-Monats-Kursziel des AKTIONÄR liegt bei 1.000 Euro.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Advertorial | 0 Kommentare

DER ANLEGER: Aktien auf Rekordfahrt – So handeln Sie jetzt richtig! + Bitcoin, Immobilienaktien, GAFAM, TSI

Der Deutsche Aktienindex DAX steht in diesen Tagen so hoch wie noch nie in seiner Geschichte. Die Rekordfahrt der Aktien geht auch im achten Jahr der Hausse weiter. Allein auf Jahressicht hat das deutsche Börsenbarometer 20 Prozent an Wert gewonnen. Aktien sind damit die Anlageklasse der Stunde. … mehr