E.on
- Maximilian Völkl

E.on: Das macht die Aktie attraktiv

Es bleibt ein harter Kampf. Auch am Donnerstag notiert die E.on-Aktie weiterhin im Bereich von 8,70 Euro. Im Vorfeld der Quartalszahlen am kommenden Mittwoch, den 14. November, fehlen weiter die nötigen Impulse, um einen klaren Trend vorzugeben. Doch die Bewertung ist attraktiv und lässt noch Luft nach oben.

Für 2019 beträgt das KGV 13. Das KUV liegt sogar bei lediglich 0,5. Damit ist E.on zwar in etwa so hoch bewertet wie im Durchschnitt der vergangenen Jahre. Allerdings gilt zu bedenken, dass sich die Situation für den Versorger inzwischen deutlich verbessert hat. Die Risiken aus dem Atomausstieg sind beigelegt, durch den Megadeal mit RWE macht das staatlich garantierte und lukrative Netzgeschäft künftig den Löwenanteil der Gewinne aus und die Bilanzsituation hat sich deutlich entspannt.

Für Konservative ist E.on deshalb langfristig unverändert eine gute Wahl. Sichere Gewinne mit den Netzen und Potenzial im Geschäft mit den Kundendienstleistungen sind eine attraktive Mischung. Dank intelligenter Netze und Smart Metern oder auch der Elektromobilität gibt es zudem reichlich Zukunftsfantasie. Garniert wird dieser Mix mit einer Dividendenrendite von 5,3 Prozent.

Es bleibt spannend

Die E.on-Aktie ist erneut über den Widerstand bei 8,70 Euro geklettert. Mutige Anleger können nun darauf setzen, dass der Ausbruch dieses Mal nachhaltig ist. Ansonsten kann aber auch abgewartet werden, wie die Zahlen ausfallen. Langfristig bleibt der DAX-Titel ein Kauf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Dieser Weg wird kein leichter sein

Im neuen Jahr steht bei E.on weiterhin die angestrebte Übernahme der Noch-RWE-Tochter Innogy im Fokus. Läuft alles nach Plan, sollen hier bereits zeitnah entscheidende Fortschritte erzielt werden. Noch sind zwar einige Hürden zu überwinden, doch die Konzerne sind zuversichtlich, dass bald erste … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Gelingt jetzt der Befreiungsschlag?

Am Freitag zählt die Aktie von E.on erneut zu den stärksten Werten im DAX. Die Sorgen um das Großbritanniengeschäft sind wieder in den Hintergrund gerückt, dafür sorgen die Schlagzeilen über den Ausbau der Elektromobilität für gute Laune bei den Anlegern. Damit steht der Versorger kurz vor einem … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Das ist der richtige Schritt

Der Wandel der Energiewelt schreitet unaufhaltsam voran. Kaum ein Konzern spiegelt das so gut wider wie E.on. Mit der Innogy-Übernahme erfindet sich der Versorger quasi neu und trennt sich von der klassischen Energieerzeugung als langjährigem Kerngeschäft. Eine neue Beteiligung zeigt, wo der Weg … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Diese Termine sind jetzt wichtig

Während die Innogy-Übernahme gut vorangeht, steht bei E.on 2019 noch das Altgeschäft im Fokus. Erst nach dem Abschluss des Milliardendeals verabschiedet sich der Versorger aus der Stromerzeugung – dem langjährigen Kerngeschäft, das auch für die Bilanz des abgelaufenen Jahres von entscheidender … mehr