Commerzbank
- Fabian Strebin - Redakteur

Commerzbank: Goldman Sachs hebt Kursziel

Commerzbank Zentrale

Die Aktie der Commerzbank ist in den vergangenen Wochen nicht Recht vom Fleck gekommen. Die Hürde von zehn Euro war zu hoch. Im schwachen Handel nach Pfingsten führt der Wert jedoch den Leitindex DAX an, weil sich die Investmentbank Goldman Sachs positiv geäußert hat.

Empfehlung bleibt Neutral

Analyst Jernej Omahen von Goldman Sachs blieb zwar nur bei seiner Einschätzung „Neutral“, obwohl jedoch sein Kursziel von 8,45 Euro auf 9,65 Euro steigt. Omahen bleibt bei seiner neutralen Einstufung für die Aktie, da sie sich besser als der europäische Gesamtsektor entwickelt habe. Das neue Kursziel spiegle seine erhöhten Gewinnschätzungen für die Jahre 2018 und 2019 wider

Potenzial vorhanden

Die Aktie der Commerzbank liegt alleine auf Sicht von drei Monaten 22 Prozent im Plus. Positive Signale vom Konzern-Umbau und die Aussicht auf steigende Zinsen haben den Kus angetrieben. DER AKTIONÄR setzt weiter auf eine baldige Zinswende in der Eurozone. Die Commerzbank würde dann zu den größten Profiteuren gehören. Kursfantasie ist also reichlich vorhanden. Das Ziel liegt bei 12,50 Euro. Anleger sollten einen Stopp um 7,00 Euro setzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Commerzbank & Deutsche Bank: Das bietet Zündstoff

Seit dem Wochenende machen wieder einmal Medienberichte über eine mögliche Fusion von Commerzbank und Deutscher Bank die Runde – angeblich auf Betreiben des Bundesfinanzministeriums. Das Vorhaben ist aber selbst innerhalb der Regierungskoalition umstritten. Für die Aktien der beiden Institute geht … mehr