Ebay
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Die große Ebay-Wette: Kaufen Google oder Visa PayPal?

Besser als jeder Krimi: Fast täglich gibt es spannende Entwicklungen bei Ebay. Vor allem der Einstieg von Carl Icahn sorgt für Belebung. Und Wedbush-Analyst Gil Luria glaubt, der Star-Investor wird vor der Hauptversammlung im Mai noch öfters von sich hören lassen. Hauptargument von Icahn für die geforderte Abspaltung von PayPal dürfte demnach sein, dass die Ebay-Tochter so neue lukrative Kooperationen eingehen könnte.

Luria sieht Bloomberg zufolge sogar Interesse seitens American Express, Mastercard oder Visa, eine unabhängige PayPal zu besitzen. Gestern sagte bereits Robert Baird, der Kauf von Ebay (inklusive der Bezahltochter PayPal) sei eine "home run" - Möglichkeit für Google.

Ebay-Chef John Donohoe lehnt eine Abspaltung Ebay-Tochter bislang ab. Unterstützung erhält der CEO vom Ebay-Gründer und 8-Prozent-Aktionär Pierre Omidyar, der Ican "Täuschung" vorwirft.

PayPal entwickelt sich operativ sehr gut. Gemeinsam mit Samsung wird die Bezahlung per Fingerwisch über das Display ermöglicht ("Ebay und Samsung attackieren Apple“).

Icahn-Showdown

Das Ringen um die Macht dürfte sich weiterhin positiv auf den Kurs auswirken. Neben Impulsen durch den Icahn-Einstieg könnte der Samsung-Deal für Aufwind sorgen. Schließlich steigen durch den Schulterschluss mit dem größten Smartphone-Hersteller der Welt die Chancen, dass Ebay einen großen Teil des Milliardenmarktes Mobile-Payment erobert. DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Kaufempfehlung: Charttechnisch gefällt der jüngste Sprung über die 55-Dollar-Marke. Auch Trader können weiterhin mit engem Stopp aufspringen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: