Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler: Neue Impulse für die Aktie - China-Partner BAIC will an die Börse

Vor gut einem Jahr hat Daimler 640 Millionen Euro in BAIC Motor gesteckt. Dieter Zetsche und sein Team erhielten dafür eine Beteiligung von zwölf Prozent an BAIC. Jetzt will Daimlers Partner an die Börse. Ziel ist bei dem Debüt an der Börse in Hongkong bis zu 1,6 Milliarden Dollar einzunehmen. Das berichtete die Thomson-Reuters-Tochter IFR. Ankerinvestoren hätten bereits 700 bis 800 Millionen Dollar in Aussicht gestellt. Beide Firmen profitieren voneinander. BAIC vom Technologietransfer, Daimler von einem verbesserten Marktzugang in China, dem wichtigsten Automarkt der Welt.

 

Aktie halten

Nicht nur deshalb sind die Absatzzahlen von Mercedes in den letzten Monaten in China stark gestiegen. Ohnehin hat Zetsche mit seiner Mannschaft die Produktpalette ordentlich durcheinander gewirbelt. Die Daimler-Aktie nahm diese Entwicklung schon sehr frühzeitig auf. Jetzt schickt sich das Papier an, die psychologisch wichtige Marke von 70 Euro nachhaltig zu überwinden. Auf diesem Niveau wäre dann eine Konsolidierung überfällig. Die Aufwärtsbewegung von 56 Euro bis 70 Euro ging nahezu ohne große Atempause über die Bühne. Im Anschluss sollte die Daimler-Aktie Kurs Richtung 75 Euro nehmen. Hier wartet das alte Hoch aus dem Jahr 2007. Die Aktie bleibt also aussichtsreich.

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr