Daimler
- Thorsten Küfner - Redakteur

Daimler: Mehr als 30 Prozent Potenzial

Die Investmentbank Equinet hat die Aktie von Daimler vor den Investorentagen zur Kernmarke Mercedes-Benz erneut genauer analysiert. Analyst Holger Schmidt erklärte, mit der Wachstumsstrategie "Mercedes-Benz 2020" wolle der Autobauer im Premiumsegment nicht nur die Nummer-eins in Sachen Marke, Produkte und Profitabilität bleiben, sondern auch hinsichtlich des Absatzes.

Schmidt erwarte daher, dass Daimler am 10. und 11. Juni nun einen allgemeineren Zwischenbericht über die Fortschritte dieser Strategie abgeben werde. Neue oder ergänzende Ziele seien eher nicht zu erwarten. Er stuft die Anteilscheine des Stuttgarter DAX-Konzerns jedenfalls nach wie vor mit „Buy“ ein. Den fairen Wert der Papiere am Automobilhersteller sieht er ebenfalls unverändert bei 108 Euro. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau errechnet sich daraus Aufwärtspotenzial von 33 Prozent.

 

DAX-Titel bleibt attraktiv
Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie des Autobauers positiv gestimmt. Vor einem Einstieg sollte allerdings noch eine Verbesserung des etwas angeschlagenen Chartbildes abgewartet werden. Das Kursziel für die Daimler-Papiere liegt aktuell bei 110,00 Euro. Der Stoppkurs sollte bei 72,00 Euro belassen werden.
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr