Commerzbank
- Fabian Strebin - Redakteur

Commerzbank: Ist noch eine Kursverdopplung drin?

Aktionäre der Commerzbank habenin den vergangenen Jahren starke Nerven gebraucht: Die Notierung legte eine aufreibende Berg- und Talfahrt aufs Börsenparkett. Doch seit August 2016 verdoppelte sich der Kurs. Anleger fragen sich zu Recht, wie lange die Rallye noch anhalten kann.

Die Analysten der Citigroup glauben an weiteres Potenzial der Aktie. Sie haben ihr Kursziel von 12,00 auf 12,50 Euro erhöht und raten zum Kauf. Die Commerzbank habe, wie Konkurrenten, die von steigenden Zinsen profitieren würden, stark zugelegt. Zudem habe die Aktie zuletzt robuster auf schlechte Nachrichten reagiert als andere Banken. Das sei ein Signal einer veränderten Investorenhaltung zu dem Konzern. Nun rücke das mittelfristige Wachstumspotenzial rücke in den den Blick der Anleger. Zudem verbessere sich derAusblick im Segment mit Schiffskrediten.

Bestens aufgestellt

Die Commerzbank kann erste Erfolge beim Konzernumbau vorweisen und bringt sich in eine gute Position, um von steigenden Zinsen zu profitieren. Die fundamentale Bewertung ist mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,5 immer noch deutlich günstiger als der Mittelwert der Gesamtbranche von 0,8.

DER AKTIONÄR rät zum Kauf der Aktie mit einem hat ein Kursziel von 14,00 Euro. Ein Stopp empfiehlt sich bei 8,00 Euro.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Vergangenheit holt Commerzbank ein

Wie jetzt bekannt wurde, hatte die Commerzbank bereits vergangene Woche Besuch von der Staatsanwaltschaft und der Steuerfahndung bekommen. Die Frankfurter Zentrale und mehrere Privatwohnungen sollen durchsucht worden sein. Grund sind umstrittene Aktiengeschäfte, auch Cum-Ex-Geschäfte genannt. mehr