Commerzbank
- Fabian Strebin - Redakteur

Commerzbank: Die Roboter kommen

Die Commerzbank setzt voll auf die Zukunft des Privatkundengeschäfts. „Wir haben bisher ein gutes Jahr 2016 hingelegt – sowohl was die Profitabilität als auch das Wachstum angeht“, sagt Privatkundenchef Michael Mandel gegenüber der DPA. „Ich bin zuversichtlich, dass wir über die bereits gewonnenen eine Million neuer Kunden hinaus ein Wachstum von weiteren 500.000 Kunden bis Ende 2017 schaffen werden“. Möglich machen sollen das unter anderem Robo-Advisory.

Commerzbank kann Kundenwachstum

Die Commerzbank hat in der Vergangenheit bereits bewiesen, dass ihre Stärke in der Kundengewinnung liegt. Und das in Zeiten von Niedrig- und Negativzinsen. Kann der Konzern tatsächlich bis Ende nächsten Jahres weitere 500.000 Kunden gewinnen, dann könnte er mit 12,5 Millionen Privatkunden seine Position auf dem deutschen Markt festigen. Mehr Kunden in diesem Segment hat nur die Deutsche Bank: Zusammen mit der Postbank betreut sie 22 Millionen Privatkunden.

Bis 2020 will die Commerzbank insgesamt zwei Millionen Neukunden gewinnen. Möglich machen sollen das auch neue Depotmodelle: Bei der Tochter Comdirect sind Robo-Advisoren in Planung, die Kunden bei der Anlageentscheidung unterstützen sollen.

Tradingbuy

Die Commerzbank kommt mit ihrer neuen Strategie, die den Fokus auf das Privatkundengeschäft legt, bisher gut voran. Fundamental ist die Aktie mit einem Kurs-Buchwertverhältnis von 0,3 unterbewertet. Mutige Anleger können auf einen Bruch des Widerstandes bei 7,85 Euro setzen. Gelingt der Ausbruch, rückt als nächstes der Widerstand bei 8,45 Euro in den Fokus. Eine Unterstützung verläuft in Höhe der 200-Tage-Linie bei 6,85 Euro. Auch der AKTIONÄR setzt in seinem Aktien-Musterdepot auf die Commerzbank.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank vor Mega-Kaufsignal

Die Commerzbank gehört im laufenden Jahr zu den Unternehmen mit dem höchsten Kursplus im DAX. Das Wertpapier bringt es auf 33 Prozent seit dem Jahreswechsel. Der Leitindex kann mit Plus zwölf Prozent Gewinn nicht mithalten. Die Notierung der Commerzbank könnte den Vorsprung bald sogar noch ausbauen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Zweistellige Kurse voraus

Die Aktie der Commerzbank gehört zu den besten Werten des DAX im laufenden Jahr. Seit Jahresbeginn liegt die Notierung bereits 34 Prozent im Plus. Der Leitindex schaffte bisher nur 12 Prozent. Die Marke von 10,00 Euro kann bereits diese Woche fallen. DER AKTIONÄR erklärt, was Anleger dann erwartet. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: So will Zielke profitabler werden!

Die Commerzbank hat im Auftaktquartal ein höheres Ergebnis erzielt als erwartet. Die niedrigen Zinsen bremsen die Bank jedoch weiterhin. Vorstandsvorsitzender Martin Zielke sagt: „Es wird noch Zeit brauchen, bis unser Wachstum die Belastungen aus dem negativen Zinsumfeld deutlich übertreffen wird“. … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Da ist das Ding!

Die Erwartungen an die Zahlen der Commerzbank für das erste Quartal sind vergleichsweise gering gewesen. Analysten gingen im Schnitt nur von einem Nettogewinn von 107 Millionen Euro aus. Vorstandsvorsitzender Martin Zielke überraschte die Märkte aber mit einem Gewinn von 217 Millionen Euro. Im … mehr