Apple
- Matthias J. Kapfer - Werkstudent

Apple: Volle Attacke auf Amazon und Google mit dem HomePod

Seit Anfang der Woche kann der smarte Lautsprecher von Apple nun auch auf dem deutschen Markt gekauft werden. Der iPhone-Hersteller will damit den beiden Platzhirschen Amazon und Google den Rang streitig machen.

Der HomePod von Apple ist seit Montag in Deutschland erhältlich, nachdem er bereits vor einiger Zeit in den USA, Großbritannien sowie Australien für den Handel freigegeben wurde. Der Markt für Smart Speaker ist aber kein leichter für Apple – Amazon und Google beherrschen mit Ihren Produkten Echo und Google Home bereits rund 70 Prozent des globalen Absatzes.

Kein leichter Einstieg für den HomePod von Apple. Neben den zwei Platzhirschen muss sich der iPhone-Hersteller die unteren Ränge mit Alibaba, Xiaomi sowie weiteren Herstellern smarter Lautsprecher teilen.

Was den Preis angelangt ist Apple mit 349 Euro bereits jetzt Spitzenreiter bei Smart Speakern. Vergleichbarer Modelle von Amazon Echo und Google Home kommen bereits für weniger als die Hälfte an den Mann. Was viele potentielle Nutzer ebenfalls abschrecken dürfte, ist die ausschließliche Nutzung in Kombination mit einem anderen Apple Produkt.

Apple-typsich wird beim Marketing des HomePods nichts dem Zufall überlassen. Der US-amerikanische Drehbuchautor Spike Jonze wurde mit der Aufgabe bertraut einen Werbespot zu produzieren. Oscar-Preisträger Jonze legte sich richtig ins Zeug: das Ergebnis kann sich sehen lassen.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Horntrich | 0 Kommentare

Apple Aktie: Short-Squeeze? Das sind die Gründe

Gestern kam bei Apple die Horrormeldung, dass Qualcomm in China einen Verkaufsstopp erwirkt hat. Apple daraufhin erwartungsgemäß sofort Revision ein. Dennoch fiel die Aktie im US-Handel massiv zurück, um sich dann wieder deutlich zu erholen. Das sind die Gründe, warum sich Leerverkäufer nun warm … mehr