Allianz
- Thomas Bergmann - Redakteur

Allianz: Mit diesen Plänen will der Versicherer die Branche aufmischen

Die Allianz treibt die Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse massiv voran. Neben der Steigerung der Effizienz steht die Vereinfachung der Produktpalette im Fokus. Ende des Jahres soll der neue europäische Online-Versicherer Allianz Direct an den Start gehen. 

"Wir werden hocheffiziente, kundengerechte Prozesse haben, die disruptiv wirken", kündigt Allianz-Digitalvorstand Iván de la Sota im Handelsblatt-Interview an. Die neue Direktversicherung soll zudem vor mehr Schäden schützen und gleichzeitig billiger sein "als ein Vergleichsprodukt, das aus einzelnen Deckungen zusammengesetzt ist". Die befürchtete Kannibalisierung zwischen den neuen Produkten und dem bestehenden Vertrieb soll es laut de la Sota nicht geben.

Die Allianz Direkt wird Ende 2019 mit Kfz-Policen zunächst in den vier europäischen Ländern Deutschland, Niederlande, Italien und Spanien starten. "Weitere Länder und weitere Produkte werden im Laufe der Zeit folgen", so der Digitalvorstand.

Allianz

Warten auf die Zahlen

Die Digitalisierungsstrategie der Allianz ist von extrem hoher Bedeutung. Nur so kann der Versicherer im Kampf um Kunden gegen die bestehende Konkurrenz und neue Wettbewerber wie Fintechs oder die Amazons dieser Welt bestehen. Zunächst einmal stehen aber die Zahlen für 2018 im Fokus, die die Allianz am Freitag veröffentlicht.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz: Auf diese 5 Zahlen müssen Sie morgen achten

Der Allianz-Konzern wird am Freitag seine Bücher öffnen und die Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr präsentieren. Das Jahr 2018 war für die großen Versicherer erneut von hohen Schäden durch Naturkatastrophen geprägt. Trotzdem sollten die Münchner die "obere Hälfte der Prognose erreichen". … mehr
| Michael Schröder | 0 Kommentare

Übernahmepoker bei Osram: Kommen Bain Capital und Carlyle Group zum Zug und wie reagieren Allianz, Blackrock, Deutsche Bank und Co?

DER AKTIONÄR hat es bereits gestern in einem Update erklärt: Osram führt Gespräche mit Finanzinvestoren über ein mögliches Übernahmeangebot. Für die leidgeplagten Investoren kam der Kurssprung nach einigen schwachen Quartalen und einem kräftigen Rücksetzer der Aktie gerade recht. Doch wie ernst ist … mehr