Volkswagen Vz.
- Jochen Kauper - Redakteur

VW-Aktie nimmt Kurs auf die 260-Euro-Marke

In den letzten Tagen überschlagen sich die Analysten förmlich mit ihren Updates für Volkswagen. Zuletzt hat JPMorgan das Kursziel für die Volkswagen-Vorzüge auf 228 Euro festgesetzt. Der Gewinn aus dem vierten Quartal sei besser ausgefallen als von ihm und vom Markt erwartet, so Analyst Jose Asumendi. Sollten die Wolfsburger ihren Kostensenkungsplan von fünf Milliarden Euro erfolgreich umsetzen, könnten die Margen der Marke VW bis 2018 auf mehr als sechs Prozent klettern. Hinzu kommt: Mit der Volkswagen-Aktie könnten Anleger außerdem von einer sich erholenden Nachfrage im europäischen Automarkt profitieren.

270 Euro sind drin

Etwas weiter aus dem Fenster lehnten sich die Experten von Independent Research. Sie haben  das Kursziel für die Vorzugsaktien von Volkswagen von 250 auf 270 Euro angehoben. Auch Warburg Research hat das Kursziel für die Vorzugsaktien von Volkswagen angehoben. Und zwar von 230 auf 265 Euro. Das Schlussquartal des Autobauers sei besser als erwartet verlaufen, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn.

 

Zahlen im Rahmen der Erwartungen

Im Vorfeld lieferte VW stabile Zahlen. Umsatz und Ergebnis rauf, nur der Ausblick war dann doch etwas verhalten. Positiv: die Dividende je Vorzugsaktie steigt von 4,06 auf 4,86 Euro.

Halten

Die VW-Aktie hangelt sich im Windschatten der Daimler-Aktie weiter nach oben. Rücksetzer werden sofort zum Einstieg von größeren Investoren genutzt. So geschehen bei der Vorlage der Zahlen. Die Aktie rutschte um knapp 6 Prozent ab, um sich im Verlauf wieder zu erholen und den Handel sogar im Plus zu beenden. Heißt: Investierte Anleger bleiben dabei, lehnen sich zurück lassen die Gewinne laufen. Das Kursziel bleibt bei 260 Euro.

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: 22.000 Autos futsch…

Wegen des inzwischen beigelegten Streites mit zwei Zulieferern über fehlende Bauteile sind bei Volkswagen mehr als 20.000 Autos nicht vom Band gelaufen. Allein im Stammwerk Wolfsburg seien rund 10.000 Golf nicht produziert worden, berichtet die "Welt am Sonntag" ohne Angabe von Quellen. Unter dem … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

VW: Einigung erzielt – Aktie an DAX-Spitze

In den vergangenen Tagen hat sich der Streit zwischen Volkswagen und den Zulieferern ES Automobilguss und Car Trim zugespitzt. Am Dienstag scheinen sich die Parteien aber auf eine Lösung geeinigt zuhaben. An der Börse wird dies honoriert. Die VW-Aktie führt den DAX im freundlichen Marktumfeld an. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Die Lage spitzt sich zu

Der Streit zwischen Volkswagen und den Zulieferern ES Automobilguss sowie Car Trim schlägt von Montag an voll auf die Produktion des Golf durch. Ein bereits am Wochenende eingeleiteter Fertigungsstopp hält bis voraussichtlich zum kommenden Samstag (27. August) die Bänder für das wichtigste VW … mehr