Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

VW-Aktie mit deutlichem Potenzial!

Die Autowerte stehen zu Wochenbeginn im Fokus der Anleger. Allen voran eine neue Studie von JPMorgan trieb die Kurse von VW, Daimler und BMW am Montag nach oben. Die Experten erklärten die Korrektur der deutschen Autobauer für überzogen, das Kursniveau der Aktien sei wieder attraktiv.

 

Ähnlich sieht das Analyst Daniel Schwarz von der Commerzbank. Er hat die Einstufung für Volkswagen auf "Buy" mit einem Kursziel von 278 Euro belassen. Es sei keine Überraschung, dass der Automobilkonzern wohl seine US-Absatzziele für 2018 für die Marke VW verpassen werde, schrieb Schwarz in einer Studie. Erst im Laufe des Jahres 2017 komme Unterstützung durch neue Modelle. Es wäre aber ein deutlich höheres Risiko, die Verkaufszahlen zu Lasten der Profitabilität künstlich hochzutreiben, so Schwarz. Da VW sein globales Absatzziel für 2018 bereits 2014 erreicht habe, sei er über die US-Entwicklung nicht allzu besorgt. Wichtiger seien die anhaltende Erholung in Europa und eine Stabilisierung in China.

  

Kaufen

Nach der scharfen Korrektur bis auf knapp 205 Euro hat die VW-Aktie wieder angezogen. Dabei traf das Papier auf eine ausgeprägte Unterstützung sowie die ansteigende 200-Tage-Linie. Das aktuelle Kursniveau bietet noch immer eine attraktive Einstiegschance. DER AKTIONÄR ist davon überzeugt, dass VW seine Probleme in den USA in den Griff bekommen wird. Auch die Rentabilität der Kernmarke VW-PKW sollte in nächster Zeit deutlich steigen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Matthias J. Kapfer | 0 Kommentare

Volkswagen: China ist ein Problem

Im Vorfeld der Automesse im südchinesischen Guangzhou hat VW-China-Chef Joachem Heizmann den Markt als herausfordernd bezeichnet. Dennoch soll für den Volkswagen-Konzern ein Wachstumsplus am Ende des Jahres in der Bilanz stehen. Weiter im Fokus stehen mögliche Steuererleichterungen der chinesischen … mehr
| Matthias J. Kapfer | 0 Kommentare

BMW, Daimler und VW: Wer hat die Nase vorn?

Der Kampf der deutschen Premium-Autohersteller um das Vertrauen der Kunden bringt Gewinner und Verlierer zutage. BMW und Daimler führen einen Kampf um Platz 1 bei den meist verkauften Pkws. Die Vision des BMW-Chefs Harald Krüger, bis 2020 auf dem ersten Rang zu stehen, ist mit Blick auf die … mehr