Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

VW: Elektroauto für die USA kommt früher – Billigautos für Indien und China – Aktie vor dem Break nach oben

VW startet einen neuen Versuch: Mit günstigen Autos will VW-Chef Matthias Müller mit seiner Mannschaft Marktanteile in China und in Indien gewinnen. Das zumindest berichtet das Handelsblatt. Zuvor waren jegliche Versuche gescheitert. Die Verhandlungen mit Suzuki und später auch mit Tata waren letztendlich nicht zielführend.
Vor allem für den indischen Markt prognostizieren Experten gute Chancen. Der Markt soll in den nächsten Jahren kräftig zulegen und nach China und den USA zum wichtigsten Automarkt der Welt aufsteigen. Gerade deshalb ist es für VW wichtig, Modelle um die 5.000 Euro für diese Zielgruppe anzubieten. Nicht nur dieser Punkt steht bei Müller auf der To-Do-Liste. VW will vor allem in den USA wieder Pluspunkte sammeln.

Fakt ist: Lange hat man gezögert, dann aber kam der große Knall. 20 Milliarden Euro für Elektroautos, 80 Milliarden für Batterien. Volkswagen ist auf dem Weg Richtung Elektromobilität zum schnellsten und entscheidungsfreudigsten Hersteller geworden. Damit nicht genug: VW will in Zukunft den Online-Handel forcieren, um im digitalen Zeitalter auf neue Bedürfnisse der Käufer eingehen. Es werden immer mehr so genannte PopUp-Autostores entstehen.


Aktie technisch aussichtsreich
VW erfindet sich gerade neu. Nicht nur die Verkaufsräume werden sich ändern, auch das Angebot. VW investiert kräftig in die Elektromobilität, die wichtigen Wachstumsmärkte China und Indien stehen im Fokus. Die Investoren scheinen diesen Schritt zu begrüßen. Sie akzeptieren mehrere Jahre geringere Gewinne, um im Zeitalter neuer Mobilitätsdienste und der Elektromobilität dann eine gute Marktposition zu haben. Die VW-Aktie hat sich zuletzt über den Abwärtstrend bei 141,60 Euro gekämpft. Nächstes Etappenziel ist die Marke von 146 Euro. Wird diese nach oben durchbrochen, sind 156 Euro möglich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Porsche Holding: Heisse Kisten und 3D Drucker

Die Porsche Holding hat gerade einmal 30 Mitarbeiter. Mit diesen scheffelte die Firma von Januar bis September 2,20 Milliarden Euro Gewinn. Macht pro Mitarbeiter knackige 73 Millionen Euro. Nicht schlecht!
Noch spannender als das pure Zahlenwerk ist das Innenleben der Porsche SE (PSE). Soll heißen: … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW und Nvidia – gut für die Aktie

VW wird gemeinsam mit dem Chiphersteller Nvidia Künstliche Intelligenz (KI) in die Autos packen. Bedeutet: KI-Funktionen wie Gesichtserkennung zum Entriegeln des Fahrzeugs von außen, ein Warnsignal für Fahrräder, Gestenerkennung für Bedienelemente, natürliche Spracherkennung für eine einwandfreie … mehr