Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

2018 wird eine Gratwanderung – VW-Aktie bleibt Branchenfavorit

Das Jahr 2018 ist für VW gespickt mit neuen Herausforderungen. Hohe Investitionen in die Elektromobilität, autonomes Fahren oder Fahrdienste. Das alles wird Milliarden verschlingen. Und dennoch hat das Papier Potenzial nach oben. Fällt die wichtige Widerstandslinie bei 175 Euro, sollte das Papier wieder Fahrt aufnehmen.

Von Analystenseite bekam VW zuletzt Rückenwind: Die Experten von HSBC sehen Potenzial bis 206 Euro. Exane BNP hält 200 Euro für machbar. Besonders weit lehnt sich Goldman Sachs aus dem Fenster. Die Ertragskraft von Volkswagen wird am Markt nach wie vor unterschätzt, so Analyst Stefan Burgstaller. Er setzte die VW-Aktie deshalb auf die "Conviction Buy List" von Goldman Sachs. Das Kursziel lautet auf knackige 250 Euro.

VW versus Uber

Auch der Newsflow stimmt: Zuletzt gab VW bekannt, mit der neuen Marke Moia sogenannte Sammelfahrten anzubieten. Damit will der Autobauer auch dem Fahrdienst Uber Konkurrenz machen. Zielgruppe von Moia sind Personen, die den gleichen Weg haben. Insgesamt will VW in den nächsten Jahren 34 Milliarden in neue Modelle und in Batterien investieren. 

Zur Charttechnik: Die VW-Aktie konsolidierte zuletzt in einer Range zwischen 168 Euro und 175 Euro. Anleger warten den Ausbruch über den hartnäckigen Widerstand bei 175 Euro ab. Wird dieser in einem freundlichen Gesamtmarkt überwunden, sind durchaus 220 Euro plus X möglich.

VW bleibt Favorit

VW drückt vor allem bei den Themen E-Mobilität und neue Mobilitätskonzepte ordentlich auf die Tube. In Verbindung mit einer weiter moderaten Bewertung ist die Aktie der Favorit aus dem Autosektor.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 1 Kommentar

VW drückt aufs Gas, Tesla und Daimler in der Klemme

Irgendwann sollte auch der letzte an der Börse verstanden haben, dass der Abgas-Skandal von VW längst abgehakt ist. Die VW-Aktie hat sich seit Bekanntwerden des Diesel-Dilemmas und den knackigen Rücksetzer im September 2015 bis auf 86,36 Euro fast verdoppelt. Im Nachhinein war der Dieselskandal für … mehr