Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

US-Konkurrent optimistisch: Infineon-Aktie an DAX-Spitze

Die Infineon-Aktie führt am Mittwoch die Gewinnerliste im DAX an. Für Optimismus sorgten positive Aussagen eines US-Konkurrenten. Auch eine Kurszielsenkung der Investmentbank Exane BNP Paribas kann die gute Stimmung nicht trüben.

Der Halbleiterkonzern Microchip Technologies sieht eine Belebung des Geschäfts und hob das untere Ende der Gewinnprognosen für das dritte Geschäftsquartal an. Ein Indiz, dass der Ausblick von Infineon zuletzt zu vorsichtig war. Ende November hatte sich Infineon zurückhaltend zu den Perspektiven im neuen Geschäftsjahr geäußert: das hohe Tempo eines Umsatzanstiegs um zwölf Prozent im vergangenen Geschäftsjahr kann demnach wohl nicht gehalten werden.

Die schwache Prognose nahm Jerome Ramel von Exane BNP Paribas zum Anlass das Kursziel für Infineon von 11,00 auf 10,20 Euro zu senken. Das "Outperform"-Rating bestätigte der Analyst aber. Auch das Chance/Risiko-Verhältnis ist seiner Meinung nach weiterhin attraktiv. Mittel- bis langfristig sind die Fundamentaldaten ausgesprochen solide.

Dabeibleiben

Durch das Kursplus hat sich die charttechnische Situation wieder aufgehellt. Gelingt nun noch der Ausbruch über das alte bewegungshoch bei 8,21 Euro, wäre vorerst Platz bis zur 8,50-Euro-Marke. Anleger sollten sich von dem angekündigten schwachen Jahresauftakt nicht abschrecken lassen – für Infineon ist dies nicht ungewöhnlich. Dabeibleiben!

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Wenn der Vorstand verkauft…

Es liegt ein gutes Jahr hinter Infineon. Nach den deutlichen Kursgewinnen stellt sich aber die Frage, ob es 2017 so positiv weitergeht. Bereits die Prognose bei den letzten Quartalszahlen hat bei den Anlegern für gemischte Gefühle gesorgt. Nun schürt Vorstandschef Reinhard Ploss die Sorgen. mehr