TUI
- Stefan Sommer - Volontär

TUI-Aktie: Ist die Korrektur vorbei?

Die TUI-Aktie stand in den letzten Wochen stark unter Druck. Belastet hat vor allem, dass der norwegische Reeder John Fredriksen einen Großteil seines Aktienpaktes verkauft hat. Derzeit notiert der Touristikkonzern deutlich unter der 13-Euro-Marke. Für neuen Schwung könnte ein Analystenkommentar der US-Investmentbank Morgan Stanley sorgen.

Morgan-Stanley-Analyst Jamie Rollo hat TUI von „Equal-weight“ auf „Overweight“ hochgestuft und das Kursziel von 15 auf 16 Euro angehoben. Die Nachfrage nach Pauschalurlauben nehme gegenüber Individualreisen zu, schrieb Rollo in seiner aktuellen Studie. Die TUI-Aktie sei zudem die günstigere Alternative zu einem Investment in TUI Travel.

TUI; Chart

Charttechnisch betrachtet bietet derzeit die 90-Tage-Linie eine starke Unterstützung. Eine weitere wichtige Unterstützung findet sich im Bereich der 12-Euro-Marke. In der letzten Woche ist der Ausbruch aus dem kurzfristigen Abwärtstrend gelungen. Die nächste Hürde befindet sich bei 13 Euro.

Investiert bleiben

Die TUI-Aktie bleibt im Touristiksektor ein Basisinvestment. Gelingt dem Wert auch wieder über 13,00 Euro zu klettern ist der weg nach oben frei. Das Kursziel auf 12-Monats-Sicht lautet 17,50 Euro. Investierte Anleger bleiben dabei.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

TUI: Das Pfund dürfte belasten

Der russische Milliardär Alexei Mordaschow hat den Anteil an TUI auf 22 Prozent ausgebaut. An der wirtschaftlichen Stärke kann es nicht liegen, denn TUI weist trotz hoher Marktmacht geringe Gewinnspannen und eine vergleichsweise starke Zinsbelastung auf. Das drückt sich auch in den … mehr