KUKA
- Maximilian Völkl

TSI-Depot-Wert KUKA: Kursziel um 35 Prozent erhöht

Das neue Börsenjahr hat mit einem gewohnten Bild begonnen. Am Freitag zählte die KUKA-Aktie zu den stärksten Werten im MDAX. Bereits im abgelaufenen Jahr hatte der Top-Performer über 70 Prozent zugelegt. Nun scheint die Rallye weiterzugehen. Schwung gibt eine radikale Hochstufung.

Nach der monatelangen Rallye hat das Analysehaus S&P Capital die Einschätzung für KUKA überarbeitet. Analyst Clive Roberts hat das Kursziel für den Roboterhersteller von 46 auf 62 Euro angehoben, die Einstufung aber von „Buy“ auf „Hold“ heruntergeschraubt. Die Vorteile, die der Roboterbauer durch Zukäufe erziele, seien laut Roberts bereits in dem erhöhten Aktienkurs enthalten.

Gutes Chartbild

Charttechnisch ist die Lage bei KUKA nach wie vor blendend. Trotz des Rücksetzers Anfang Dezember ist der Aufwärtstrend weiterhin vollkommen intakt. Inzwischen ist auch ein Teil der Verluste bereits wieder aufgeholt worden. Damit ist das Allzeithoch bei 63,60 Euro wieder in Reichweite.

Gewinne laufen lassen

KUKA zählt nach wie vor zu den trendstärksten Werten am deutschen Aktienmarkt. Der MDAX-Titel befindet sich dementsprechend auch im TSI-Musterdepot. Noch dürfte das Potenzial nicht ausgeschöpft worden sein. Investierte Anleger bleiben dabei und lassen die Gewinne laufen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: KUKA droht der Absturz

Börse Online erklärt, derzeit werden die Aktien von KUKA mit zwei verschiedenen Wertpapier-Kennnummern (WKN) gehandelt. Mit der einen WKN werden diejenigen fast 95 Prozent bezeichnet, welche die Aktionäre von KUKA der chinesischen Midea Group zum Kauf für je 115 Euro angedient haben. Die … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: KUKA hat noch Potenzial

Die Sachkenner des Aktionärsbrief verweisen auf die bis zum Jahr 2023 gültigen Garantien, welche die Midea Group KUKA im Hinblick auf Arbeitsplätze und Standort gegeben hat. Das Management des deutschen Roboter-Konzerns dürfte den Aktionären empfehlen, das Übernahmeangebot des chinesischen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Austria BB: Die KUKA-Übernahme wird kommen

Die Spezialisten des Austria Börsenbrief verweisen auf die Beurteilung des Übernahmeangebots der Midea Group durch das Management von KUKA. Demnach seien Vorstand und Aufsichtsrat von KUKA nach sorgfältiger Prüfung zum Schluss gekommen, „dass das Angebot im Sinne des Unternehmens, seiner Aktionäre, … mehr