Tom Tailor
- Werner Sperber - Redakteur

Tom Tailor: Die Niederländer kaufen

Die Aktie der Tom Tailor Holding ist wieder gefragt – zumindest in den Niederlanden. Zudem sieht das Chartbild nicht mehr ganz so grauenhaft aus.

Zwar hat die Adway ltd aus Panama aktuell den Anteil an dem Mode-Unternehmen von fast 4,8 auf gut 2,9 Prozent gesenkt. Doch dafür stockte Bram Cornelisse mit der Farringdon Netherlands BV die Beteiligung von rund 5,3 auf mehr als 10,2 Prozent auf. Das dürfte wohl auch der Grund für die jüngste Kurserholung gewesen sein.

Noch immer ein schlimmes Bild
Bei diesem Anstieg hat die Notierung zumindest die derzeit bei 4,50 Euro befindliche, weiterhin sinkende 38-Tage-Linie überwunden. Die nächsten Hürden sind die seit August und März 2015 gültigen Abwärtstrendlinien bei 4,95 und 7,25 Euro, die ebenfalls abwärtsgerichtete 200-Tage-Linie bei momentan 8,25 Euro, das Tief von Oktober 2011 bei 9,60 Euro und die seit dem Hoch von November 2013 intakte Abwärtstrendlinie bei zwölf Euro.

 

Die seit November 2015 bestehende waagerechte Linie bei 4,05 Euro und das Rekordtief von Dezember 2015 bei 3,25 Euro sollten absichern. Der Trendfolge-Indikator MACD (Moving Average Convergence/Divergence) zeigt derzeit ein Kaufsignal.

Einfach ignorieren
Wegen des bislang ausgefallenen Winters dürfte die Winter-Kollektion aller Modefirmen in den Regalen liegen bleiben. Auch deshalb sind Modekonzerne derzeit unbeliebt an der Börse. Anleger sollten das MACD-Kaufsignal für die Tom Tailor Holding schlicht ignorieren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: