Steinhoff
- Andreas Deutsch - Redakteur

Steinhoff: Geldsegen

Der schwer angeschlagene Möbelhändler Steinhoff kämpft weiter ums Überleben. Entspannung gibt es jetzt bei der französischen Tochter Conforama: Das Unternehmen hat frisches Geld eingesammelt. Die Steinhoff-Aktie legt zwar an der Börse in Johannesburg zu, an der insgesamt schwierigen Lage hat sich aber kaum etwas geändert.

Conforama hat bei einer Kapitalerhöhung rund 316 Millionen Euro eingesammelt. Das gab der französische Möbelhändler am Freitag bekannt. Auf diese Weise wolle der Kontern „die Stabilität seiner Kapitalstruktur und seines operativen Geschäfts gewährleisten“.

Ende Dezember betrugen die Nettofinanzschulden von Conforama 1,72 Milliarden Euro und übertrafen damit das Eigenkapital. Der Marktwert der Immobilien von Conforama wurde laut Steinhoff auf 1,02 Milliarden Euro geschätzt.

„Der Umsatz von Conforama ist zwischen 2016 und 2018 gesunken, während die operativen Aufwendungen gestiegen sind, getrieben durch Ladeneröffnungspläne, neue Marketingkampagnen und zahlreiche Projekte“, heißt es in der Steinhoff-Pressemitteilung. Zwischen 2017 und 2018 habe sich der Umsatz „deutlich verschlechtert“.

Kein Kauf

Die Lage bei Steinhoff bleibt trotzdem überaus schwierig. Egbert Prior hält nichts von der Story. „Steinhoff ist eine reine Zocker-Aktie“, sagt der langjährige Herausgeber der Prior Börse. „Steinhoff ist eine Betrügerbude, der die Pleite droht. Auf jeden Fall wird man noch auf Jahre mit Vergangenheitsbewältigung beschäftigt sein.“ Prior ist sich sicher: „Da bleibt keine Zeit fürs Geschäft.“

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Steinhoff: Wie geht es bei der Milliardenklage weiter?

Der schwer angeschlagene südafrikanische Möbelhändler Steinhoff fordert die Offenlegung der Identität seiner Kläger. Kläger-Anwalt Maximilian Weiss sagt dazu: „Mein Eindruck ist, dass Steinhoff mittlerweile in der Tat ein großes Interesse daran hat, eine Lösung zu erzielen, also einen Vergleich zu … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Steinhoff: Her mit den Namen!

Der schwer angeschlagene südafrikanische Möbelhändler Steinhoff fordert die Offenlegung der Identität seiner Kläger. Dabei geht es um die Klärung von Ansprüchen. Derweil erholt sich die Steinhoff-Aktie am Dienstag leicht. Doch der Titel des tief gefallenen Unternehmens ist und bleibt ein Zockerwert. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Wann fliegt Steinhoff aus dem SDAX?

Der Börsenwert der Steinhoff-Aktie schrumpft weiter. Die Frage sei deshalb erlaubt, wann die Deutsche Börse reagiert und das Papier aus dem SDAX verbannt. In der jüngsten Rangliste des Börsenbetreibers stehen drei Frimen vor dem Möbelhändler. mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Steinhoff: Durchschnaufen

Kein Tag vergeht, ohne dass die Aktie von Steinhoff auf den Listen der meistgesuchten Aktien in Deutschland auftaucht. Doch die Spekulanten haben es dieser Tage nicht leicht: Hohe, kurzfristige Gewinne sind seit Wochen Mangelware. Nachdem die Aktie nach der erneuten Verschiebung der Bilanzvorlage … mehr