Steinhoff
- Andreas Deutsch - Redakteur

Steinhoff: „Betrügerbude“

Seit Mitte März wissen wir: Bei Steinhoff hat über Jahre Betrug in großem Stil stattgefunden. Die Aufbereitung der Geschäfte der jüngeren Vergangenheit gestaltet sich als derart komplex, dass Steinhoff die Veröffentlichung der Geschäftsberichte erneut verschiebt. Börsenkenner Egbert Prior geht mit Steinhoff hart ins Gericht.

„Steinhoff ist eine reine Zocker-Aktie“, sagt Prior, langjähriger Herausgeber der Prior Börse und ausgewiesener Experte vor allem für deutsche Nebenwerte. Warum sich mancher deutscher Börsianer auf den Penny-Stock stürzt, kann sich Prior nur so erklären: „Deutsche Anleger neigen eben zu Extremen. Sie verschenken auf der einen Seite Geld bei der Anlage auf dem Sparbuch. Auf der anderen Seite gehen sie an der Börse jedes Risiko ein und hoffen auf 100 Prozent in ein paar Tagen. Wenn es schiefgeht, rennen sie noch zum Anwalt.“

Laut Prior ist bei Steinhoff Hopfen und Malz verloren. „Eine Betrügerbude, der die Pleite droht. Auf jeden Fall wird man noch auf Jahre mit Vergangenheitsbewältigung beschäftigt sein.“ Prior ist sich sicher: „Da bleibt keine Zeit fürs Geschäft.“

Hohes Risiko

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Einschätzung: Steinhoff ist nach wie vor eine Black Box, der Ausgang der Milliardenklage ungewiss. Kein Kauf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Steinhoff: Wie geht es bei der Milliardenklage weiter?

Der schwer angeschlagene südafrikanische Möbelhändler Steinhoff fordert die Offenlegung der Identität seiner Kläger. Kläger-Anwalt Maximilian Weiss sagt dazu: „Mein Eindruck ist, dass Steinhoff mittlerweile in der Tat ein großes Interesse daran hat, eine Lösung zu erzielen, also einen Vergleich zu … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Steinhoff: Her mit den Namen!

Der schwer angeschlagene südafrikanische Möbelhändler Steinhoff fordert die Offenlegung der Identität seiner Kläger. Dabei geht es um die Klärung von Ansprüchen. Derweil erholt sich die Steinhoff-Aktie am Dienstag leicht. Doch der Titel des tief gefallenen Unternehmens ist und bleibt ein Zockerwert. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Wann fliegt Steinhoff aus dem SDAX?

Der Börsenwert der Steinhoff-Aktie schrumpft weiter. Die Frage sei deshalb erlaubt, wann die Deutsche Börse reagiert und das Papier aus dem SDAX verbannt. In der jüngsten Rangliste des Börsenbetreibers stehen drei Frimen vor dem Möbelhändler. mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Steinhoff: Geldsegen

Der schwer angeschlagene Möbelhändler Steinhoff kämpft weiter ums Überleben. Entspannung gibt es jetzt bei der französischen Tochter Conforama: Das Unternehmen hat frisches Geld eingesammelt. Die Steinhoff-Aktie legt zwar an der Börse in Johannesburg zu, an der insgesamt schwierigen Lage hat sich … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Steinhoff: Durchschnaufen

Kein Tag vergeht, ohne dass die Aktie von Steinhoff auf den Listen der meistgesuchten Aktien in Deutschland auftaucht. Doch die Spekulanten haben es dieser Tage nicht leicht: Hohe, kurzfristige Gewinne sind seit Wochen Mangelware. Nachdem die Aktie nach der erneuten Verschiebung der Bilanzvorlage … mehr