Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Societe Generale: Der Goldpreis wird sinken

Die Großbanken bleiben beim Goldpreis im Bärenlager. Auch die Societe Generale rechnet mit weiter fallenden Goldpreisen. Bis zum Jahresende soll der durchschnittliche Goldpreis auf 1.245 Dollar sinken. Und auch im kommenden Jahr soll es weiter bergab gehen. Die Marke von 1.200 Dollar soll 2014 fallen.

Die Experten der Societe Generale sehen für das kommende Jahr einen durchschnittlichen Goldpreis von 1.175 Dollar. Es erübrigt sich fast die Feststellung, dass die Analysten auch für Silber fallende Kurse vorhersagen. Um 1,00 Dollar soll das Edelmetall pro Quartal (!) fallen. Ende des Jahres soll Silber damit nur noch bei 17,00 Dollar stehen soll. Der Jahresdurchschnitt würde damit bei 19,00 Dollar liegen, im kommenden Jahr soll er dagegen nur noch bei 18,00 Dollar betragen.

Nur Short-Eindeckungen
Bei Silber sehen die Analysten lediglich eine Rallye, die durch Short-Eindeckungen getrieben ist. Bei Gold habe auch der jüngste Kursanstieg keine neuen Investoren angelockt. Und die physische Nachfrage sei gering. All das spreche dafür, dass die Rallye nicht nachhaltig sei. Etwas optimistischer sind die Societe-Generale-Analysten für Platin und Palladium. Bei Platin gehen sie von einem Anstieg bis 1.473 Dollar zum Jahresende aus. Bei Palladium soll im kommenden Jahr die 900-Dollar-Marke erreicht werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Bitcoin: Sicherer Hafen wie Gold?

Was für eine Rallye. In nur einen Monat ist der Wert eines Bitcoin um weitere 83 Prozent auf nunmehr 2.302 Dollar gestiegen. Erst der Beginn? Snapchat-Investor Peter Smith glaubt, der Kurs könne sich bis 2030 auf 500.000 Dollar noch einmal ver-250-fachen. DER AKTIONÄR hat darüber mit … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Besser als gedacht

Vielgescholten – doch eigentlich sieht Gold gar nicht so schlecht aus. Die gleitenden Durchschnitte bilden gerade ein Golden Cross. Sprich, die 50-Tage-Linie durchstößt die 200-Tage-Linie von unten nach oben. Das ist strenggenommen ein starkes Kaufsignal. Und auch die COT-Daten haben sich deutlich … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Sind Sie frustriert?

Der Goldpreis kam am Donnerstag deutlicher unter Druck. Doch das sollte Anleger nicht allzu sehr verwundern. Die Rallye am Mittwoch war vor allem politisch getrieben. Und solche Bewegungen haben meist kurze Beine. Dazu zogen am Mittwoch weder Silber noch Minenaktien mit. Die Korrektur ist also … mehr