Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Societe Generale: Der Goldpreis wird sinken

Die Großbanken bleiben beim Goldpreis im Bärenlager. Auch die Societe Generale rechnet mit weiter fallenden Goldpreisen. Bis zum Jahresende soll der durchschnittliche Goldpreis auf 1.245 Dollar sinken. Und auch im kommenden Jahr soll es weiter bergab gehen. Die Marke von 1.200 Dollar soll 2014 fallen.

Die Experten der Societe Generale sehen für das kommende Jahr einen durchschnittlichen Goldpreis von 1.175 Dollar. Es erübrigt sich fast die Feststellung, dass die Analysten auch für Silber fallende Kurse vorhersagen. Um 1,00 Dollar soll das Edelmetall pro Quartal (!) fallen. Ende des Jahres soll Silber damit nur noch bei 17,00 Dollar stehen soll. Der Jahresdurchschnitt würde damit bei 19,00 Dollar liegen, im kommenden Jahr soll er dagegen nur noch bei 18,00 Dollar betragen.

Nur Short-Eindeckungen
Bei Silber sehen die Analysten lediglich eine Rallye, die durch Short-Eindeckungen getrieben ist. Bei Gold habe auch der jüngste Kursanstieg keine neuen Investoren angelockt. Und die physische Nachfrage sei gering. All das spreche dafür, dass die Rallye nicht nachhaltig sei. Etwas optimistischer sind die Societe-Generale-Analysten für Platin und Palladium. Bei Platin gehen sie von einem Anstieg bis 1.473 Dollar zum Jahresende aus. Bei Palladium soll im kommenden Jahr die 900-Dollar-Marke erreicht werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Kommt hier die riesige Kaufchance?

Gold konsolidiert – auf Ansage. Der Goldpreis ist beim Versuch, die Marke von 1.240 Dollar zu durchbrechen gescheitert. Jetzt rückt noch einmal die Marke von 1.220 Dollar in den Blick der Anleger. Und es besteht die Gefahr, dass das Edelmetall noch einmal unter 1.200 Dollar abtauchen wird. Eine … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Oh Schreck, eine Korrektur!

Der Goldpreis überwindet die Marke von 1.220 Dollar und läuft sich beim Widerstand im Bereich von 1.240 bis 1.250 Dollar fest. Der Rücksetzer auf das Ausbruchsniveau ist die logische Folge. „Das ist kein Grund zur Panik“, sagt Markus Bußler. Allerdings sollte Gold jetzt nicht mehr unter die Marke … mehr