Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Societe Generale: Der Goldpreis wird sinken

Die Großbanken bleiben beim Goldpreis im Bärenlager. Auch die Societe Generale rechnet mit weiter fallenden Goldpreisen. Bis zum Jahresende soll der durchschnittliche Goldpreis auf 1.245 Dollar sinken. Und auch im kommenden Jahr soll es weiter bergab gehen. Die Marke von 1.200 Dollar soll 2014 fallen.

Die Experten der Societe Generale sehen für das kommende Jahr einen durchschnittlichen Goldpreis von 1.175 Dollar. Es erübrigt sich fast die Feststellung, dass die Analysten auch für Silber fallende Kurse vorhersagen. Um 1,00 Dollar soll das Edelmetall pro Quartal (!) fallen. Ende des Jahres soll Silber damit nur noch bei 17,00 Dollar stehen soll. Der Jahresdurchschnitt würde damit bei 19,00 Dollar liegen, im kommenden Jahr soll er dagegen nur noch bei 18,00 Dollar betragen.

Nur Short-Eindeckungen
Bei Silber sehen die Analysten lediglich eine Rallye, die durch Short-Eindeckungen getrieben ist. Bei Gold habe auch der jüngste Kursanstieg keine neuen Investoren angelockt. Und die physische Nachfrage sei gering. All das spreche dafür, dass die Rallye nicht nachhaltig sei. Etwas optimistischer sind die Societe-Generale-Analysten für Platin und Palladium. Bei Platin gehen sie von einem Anstieg bis 1.473 Dollar zum Jahresende aus. Bei Palladium soll im kommenden Jahr die 900-Dollar-Marke erreicht werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Der Bond-King spricht: Gold hat 1.000 Dollar Potenzial

Jeffrey Gundlach ist eine Legende. Als Manager des 9,3 Milliarden schweren TCW Total Return Bond Fund hat er sich einen Namen gemacht, bevor er DoubleLine Capital gegründet hat. Sein Spitzname: Der Anleihekönig. Jetzt sorgt er mit einer furiosen Aussage für Aufsehen: Gold hat das Potenzial um 1.000 … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Das war knapp

Der Goldpreis hat eine verrückte Woche hinter sich: Am Mittwoch kletterte der Goldpreis auf ein neues 20-Monats-Hoch, nur um am Widerstand bei 1.366 Dollar zu scheitern. Anschließend ging es wieder bergab mit der Notierung für das gelbe Metall. Silber scheiterte im gleichen Moment an der … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Knocking on heavens door

Was für ein Schauspiel gestern Abend. Während Real Madrid und Juventus Turin eine Schlacht um den Einzug ins Champions-League Halbfinale lieferten, kämpften Bullen und Bären um die wohl wichtigste Marke bei Gold. Im Sommer 2016 erreicht der Goldpreis 1.366 Dollar. Ein Hoch, das seitdem nicht mehr … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Erst runter, dann rauf?

Gold bleibt weiter in seiner Handelsspanne gefangen. Doch die COT-Daten haben sich zuletzt deutlich eingetrübt. „Es wird wohl erst schlechter werden, bevor es besser wird“, sagt Markus Bußler. Die mehrfachen vergeblichen Versuche, den Widerstand bei 1.360/1.375 Dollar aus dem Markt zu nehmen, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 2 Charts, die Sie kennen sollten

Der Sägezahnmarkt bei Gold entnervt einmal mehr die Anleger. Der Ausbruch über den Widerstandsbereich bei 1.360/1.375 Dollar ist erneut gescheitert, Gold legt den Rückwärtsgang ein. Die Commercials sorgen zudem an der Terminbörse für Druck. Die Netto-Shortposition ist zuletzt deutlich gewachsen. mehr