Sixt
- Michael Schröder - Redakteur

Update: Sixt und Hertz - Gerüchte über Fusion der Autovermieter

Kommt es zu einer Fusion bei den Autovermietern? Laut Bloomberg hat Sixt unbestätigten Spekulationen zufolge Gespräche über den Kauf von Wettbewerber Hertz Global Holding aufgenommen. Sowohl die Hertz-Aktien als auch die Sixt-Stamm- und Vorzugsaktien reagieren mit Aufschlägen auf die Gerüchte. Eine Reaktion der beiden Gesellschaften steht noch aus.

Ob es zu einer Fusion der Branchenriesen kommt, ist fraglich. Die Wahrscheinlichkeit stuft DER AKTIONÄR als gering ein.

Seit der Erhöhung der Prognosen für das Gesamtjahr wurden alle Erholungsversuche der Sixt-Aktien abverkauft. Dabei wächst der Autovermieter auf breiter Front, in allen Kundengruppen, vor allem im Ausland. Für zusätzliche Impulse sorgt das geplante digitale Komplettangebot, das den Mobilitätsbedarf per Smartphone-App steuern soll. Der Startschuss hier soll im kommenden Jahr fallen.

DER AKTIONÄR hält an seinem Fazit fest: Das aktuelle Kursniveau bietet Anlegern mit Weitblick bei Sixt eine interessante Einstiegsgelegenheit – mit oder ohne Fusionsfantasie.

UPDATE: Mittlerweile hat Sixt ein mögliches Interesse an Hertz dementiert. An der Einschätzung zu Sixt des AKTIONÄR ändert das aber nichts.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: