SAP
- Stefan Limmer - Redakteur

SAP vor Investorenkonferenz: Analysten zuversichtlich

Vor einer Investorenkonferenz von SAP äußerten sich bereits die Experten der Schweizer Großbank UBS optimistisch zu dem DAX-Titel und bestätigten die Kaufempfehlung. Nun zieht auch die Commerzbank nach.

Thomas Becker geht davon aus, dass positive Impulse für die Software-Aktie von dem Treffen ausgehen. Außerdem erhofft er sich konkrete Angaben, wie SAP sein Umsatzziel für das Cloud-Geschäft in Höhe von 3,0 bis 3,5 Milliarden Euro bis 2017 erreichen will. 2013 lag der Umsatz aus dieser Sparte bei 787 Millionen Euro. Für 2014 peilt SAP bereits einen Umsatz über der Milliardenmarke an. Zudem interessiert sich Becker wie das Kerngeschäft mit Software gestärkt werden kann, um Marktanteile in China zu gewinnen.

Starke Unterstützung

SAP verschob zuletzt sein Margenziel von 35 Prozent für 2015 wegen Investitionen in das Cloud Computing auf 2017. Bereits 2020 soll laut SAP-Chef Bill McDermott das Geschäft mit Cloud-Computing mehr zum Umsatz beitragen als der klassische Verkauf und die Wartung von Software. DER AKTIONÄR ist von einer positiven Entwicklung der SAP-Aktie überzeugt. Investierte Anleger bleiben dabei. Die Unterstützung bei 56 Euro sichert die DAX-Aktie nach unten ab. 

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP mit Zukauf – diese Marken sind jetzt wichtig!

Mit Gigya erwirbt SAP eine Kundenverwaltungsplattform- und profilierungssoftware. Kostenpunkt: Laut Techcrunch 350 Millionen Dollar. Im vierten Quartal dieses Jahres soll die Übernahme abgeschlossen sein und anschließend in die SAP-Sparte Hybris eingegliedert werden. Derweil steht die SAP-Aktie vor … mehr