SAP
- Stefan Limmer - Redakteur

SAP-Aktie: Fast 20 Prozent Kurspotenzial

Die Experten der Schweizer Großbank UBS bestätigten die Kaufempfehlung für SAP. Den fairen Wert für die Aktie von Europas größtem Softwarekonzern beziffern sie mit 67 Euro. Auf dem aktuellen Kursniveau entspricht dies einem Gewinnpotenzial von fast 20 Prozent.

Mit Spannung blicken Marktteilnehmer und Analysten auf die Ergebnisse der Investorenveranstaltung von SAP am heutigen Montag. UBS-Analyst Michael Briest erhofft sich unter anderem klare Aussagen des Konzerns über mögliche Zukäufe und deren Auswirkungen auf die Prognose. Informationsbedarf besteht seiner Meinung auch, ob hinsichtlich des geplanten Umsatzes von 20 Milliarden Euro im Jahr 2015 die aktuellen Wechselkurse zugrunde liegen oder nicht.

 Blick in die Zukunft

Nach Veröffentlichung der jüngsten Zahlen hat der Softwarekonzern SAP sein Margenziel von 35 Prozent für 2015 wegen Investitionen in das Cloud Computing auf 2017 verschoben. Die Ausrichtung auf das Cloud Geschäft dürfte sich mittelfristig bezahlt machen. 2020 soll laut SAP-Chef Bill McDermott das Geschäft mit Cloud-Computing mehr zum Umsatz beitragen als der klassische Verkauf und die Wartung von Software.

DER AKTIONÄR ist von einer positiven Entwicklung der SAP-Aktie überzeugt. Aktuell notiert der Titel an der 56-Euro-Marke, dort verläuft eine starke horizontale Unterstützung, an der die Bullen wieder das Steuer übernehmen könnten. Investierte Anleger bleiben dabei.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

SAP-Aktie: Das reicht noch nicht

Der Ausbruch lässt weiter auf sich warten. Am Montag zählt SAP zu den schwächeren Werten im DAX. Damit bewegt sich der Softwaretitel nach wie vor im Bereich von 77 Euro. Diese Marke bildet die untere Begrenzung des engen Seitwärtstrends, in dem die Aktie der Walldorfer inzwischen seit Mitte Juli … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktionärsbrief: SAP hängt Oracle ab

Der Aktionärsbrief erklärt, SAP ist im dritten Quartal des laufenden Jahres schneller gewachsen als der US-Wettbewerber Oracle. Dank eines starken Geschäfts mit Angeboten über die Cloud (Softwareprogramme, die über ein Netzwerk gemietet werden, anstatt wie herkömmlich gegen eine einmalige … mehr