SAP
- Stefan Sommer - Volontär

SAP-Aktie: Kaufchance nach Kurseinbruch

Die SAP-Aktie war heute Morgen nach der Bilanzvorlage stark unter Druck geraten. Zeitweise notierte der DAX-Wert 2,35 Prozent im Minus. Doch mittlerweile haben die Anleger die Zahlen richtig eingeordnet. Die Commerzbank legt mit einer Kaufempfehlung nach.                 

Analyst Thomas Becker hat in seiner jüngsten Studie die Einstufung auf „Buy“ mit einem Kursziel von 65 Euro belassen. Dass der Softwarekonzern sein operatives Margenziel für 2015 wegen der Ausweitung des Cloud-Geschäfts auf 2017 verschoben hat, sei weithin erwartet worden. Weiter steigen solle die EBIT-Marge trotz des zunehmenden Umsatzanteils am Cloud-Geschäft. Der Ausblick des Softwareriesen erscheine auf das laufende Jahr schwach. Abwärtspotenzial sehe er für seine und die EBIT-Schätzungen des Marktes.

Kaufchance nutzen

Die Verschiebung des Margenziels ist von der Mehrheit der Experten erwartet worden. Mit der Dauer dürften sich deshalb die langfristigen Aussichten von Hana-Datenbank und Cloud-Geschäft im Kurs widerspiegeln. DER AKTIONÄR sieht daher in Kursrücksetzern wie heute Morgen attraktive Kaufchancen.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Advertorial | 0 Kommentare

DER ANLEGER: Aktien auf Rekordfahrt – So handeln Sie jetzt richtig! + Bitcoin, Immobilienaktien, GAFAM, TSI

Der Deutsche Aktienindex DAX steht in diesen Tagen so hoch wie noch nie in seiner Geschichte. Die Rekordfahrt der Aktien geht auch im achten Jahr der Hausse weiter. Allein auf Jahressicht hat das deutsche Börsenbarometer 20 Prozent an Wert gewonnen. Aktien sind damit die Anlageklasse der Stunde. … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP-Aktie fällt: Enttäuschung überwiegt nach Zahlen

Licht und Schatten bei SAP: Trotz schwacher Marge sowie und stagnierendem Ergebnis hebt die Walldorfer Software-Schmiede den Umsatz- und Ergebnisausblick für das laufende Geschäftsjahr leicht an. Unterm Strich hatten sich die Analysten mehr erwartet, der starke Euro belastet die Quartalsergebnisse. … mehr