SAP
- Maximilian Völkl

SAP-Aktie: Ein Gewinner der Euro-Krise

Im frühen Handel notiert die SAP-Aktie am Donnerstag erneut im Plus. Die Jagd nach dem zehn Jahre alten Rekordhoch bei 71,58 Euro ist damit weiter in vollem Gange. Bereits in den vergangenen Tagen hatten mehrere Experten mit bullishen Studien für Schwung gesorgt. Nun hat die US-Bank JPMorgan in einer neuen Einschätzung das Kursziel für den DAX-Titel erhöht.

Analystin Stacy Pollard hat den fairen Wert für SAP vor allem dank positiver Währungseffekte von 55 auf 62 Euro angehoben. Die Einstufung lautet allerdings weiterhin „Neutral“. Der Wertverlust des Euro zum US-Dollar dürfte den europäischen Software-Unternehmen im laufenden Jahr erheblichen Rückenwind geben. Dies gelte vor allem für die in den USA tätigen Gesellschaften wie SAP, so Pollard.

Vor gut zwei Wochen hatte der Konzern bereits bestätigt, dass sich die Währungseffekte tatsächlich spürbar positiv bemerkbar machen. Basierend auf dem Umrechnungsniveau von Anfang März würde SAP den Umsatz im Jahresvergleich um zwölf bis 17 Prozent steigern können. Auch der Gewinn würde zweistellig um elf bis 14 Prozent klettern. Dank der blendenden Aussichten hat die Aktie zuletzt bereits das Mehrjahreshoch aus dem März 2013 überwunden. Nun ist der Weg zum Rekordhoch frei.

Starkes Bild

Nach der langen, sogar leicht fallenden Seitwärtsbewegung hat der Titel jüngst in den Rallyemodus geschaltet. Die Euro-Krise, die Fokussierung auf das lukrative Cloud-Geschäft und das erfreuliche Chartbild treiben die Aktie weiter an. Zudem hat SAP die Dividende zuletzt auf 1,10 Euro erhöht – eine Rendite von derzeit gut 1,5 Prozent. Investierte Anleger bleiben dabei. Der Stoppkurs des AKTIONÄR liegt bei 54 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Börsenpunk: Marihuana-Aktien: Wer ist nach Canopy das nächste Ziel? Conti oder SAP, NEL oder Blue Apron – dazu Geld verdienen mit Campari, Constellation Brands und Co

Wein, Whiskey, Sekt, Bier - mit Getränken machen Konzerne wie Constellation Brands, Diageo oder Pernod Ricard viel Geld. Das zeigt sich auch bei den Aktien der Getränkehersteller. Nach Constellation Brands will nun auch Diageo in den Marihuana-Markt einsteigen. Der Börsenpunk hat sich die … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP: Das passt!

Die Software-Schmiede SAP konkretisiert erneut die Gesamtjahresprognose. Sowohl beim Umsatz als auch beim Betriebsergebnis legen die Walldorfer die Latte höher – vorbörslich reagierte das Papier zwischenzeitlich mit Zugewinnen und einem neuen Rekordhoch. Doch damit ist noch nicht das Ende der … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP: Das müssen Sie vor den Zahlen wissen

Am Donnerstag fällt der Startschuss für die Berichtssaison im DAX. Mit SAP öffnet zum Auftakt ein Index-Schwergewichte die Bücher zum abgelaufenen zweiten Quartal. Im Fokus der Anleger und Analysten steht neben der angestrebten Margen-Verbesserung auch das Cloud-Wachstum der Walldorfer. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

SAP: Heiße Phase

Die ruhige Zeit an der Börse ist vorüber. In der kommenden Woche gewähren zahlreiche Unternehmen Einblick in ihre Bücher. Mit Netflix, Microsoft, General Electric und Co sind auch große US-Unternehmen dabei, sodass es gute Hinweise geben wird, ob die starke weltwirtschaftliche Entwicklung anhält. … mehr