Apple
- Julia Breuing

Samsung: Die Luft für Apple wird dünner

Samsung liefert dieses Jahr ordentlich ab, das verdeutlichen die gestern veröffentlichten Q2-Zahlen. Während Apple diese Woche einen deutlichen Einbruch im Umsatz und Gewinn vermeldete, schaffte es Samsung im schwachen Gesamtmarkt seinen Umsatz um fünf Prozent zu steigern. Apples Gewinn ist mit neun Milliarden Euro immer noch größer, aber Samsung holt auf. Im abgelaufenen Quartal betrug Samsungs Gewinn 6,5 Milliarden Euro.

Der koreanische Smartphonehersteller Samsung lieferte diese Woche das beste Ergebnis seit mehr als zwei Jahren. Der Umsatz stieg auf umgerechnet 40,7 Milliarden Euro an. Neben dem Erfolg des Galaxy S7, bewies sich auch die TV-Sparte als starkes Standbein. Das LCD und das Halbleiter-Geschäft hatten allerdings durch sinkende Preise zu kämpfen und verzeichneten einen leichten Umsatzrückgang zum Vorjahresquartal.

iPhone vs. Galaxy

Der Umsatz im Smartphonegeschäft legte um ganze 57 Prozent zu. Samsung machte laut dem Research-Unternehmen Canalys im vergangenen Quartal gut 24 Prozent des Smartphonemarktes aus, Apple gerade einmal die Hälfte. Dabei dürfte das schwächelnde iPhone den Erfolg des Galaxy S7 noch vergrößert haben. Den Erfolg der ersten Jahreshälfte auch in der zweiten Hälfte zu halten werde aber schwer, räumte Samsung selbst ein.

Apple und Samsung haben unterschiedliche Produktzyklen. Während Samsungs neue Modelle meist im Winter erscheinen, bringt Apple die neue iPhone-Generation im Spätsommer auf den Markt. Deshalb ist Apple für gewöhnlich auch in der zweiten Jahreshälfte stärker. Samsung könnte somit durch das iPhone 7 in den kommenden Monaten wieder an Marktanteilen verlieren.

Kaufen

Auch die Aktien der beiden Smartphone-Giganten verhalten sich gegensätzlich. Apples Aktie hat seit Beginn des Jahres zu kämpfen. Die Quartalszahlen verliehen der Aktie durch pessimistische Prognosen im Vorfeld einen Auftrieb. Ihr gelang damit der Sprung über den hartnäckigen Widerstand bei 100 Dollar. Schafft sie nun auch den Sprung über die obere Kante der Kurslücke bei 105 Dollar, spricht nichts gegen einen Einstieg.

Samsung dagegen verlor heute im Tief fast zwei Prozent – trotz der starken Quartalszahlen. Dafür sieht das gesamte Chartbild freundlicher aus als das der Apple Aktie. Seit Jahresbeginn legte sie knapp 20 Prozent zu. Der Aufwärtstrend wurde auch durch die heutigen Kursverluste noch nicht gebrochen. Die leichten Verluste bieten eine Einstiegsgelegenheit.


 

Als Contrarian mehr Erfolg an der Börse?

Kasse statt Masse

Autor: Dellinger, Elisabeth / Fisher, Ken
ISBN: 9783864703188
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: 22.07.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Ken Fisher ist unter Investoren und Börsianern eine Legende. Als Anleger ist er ein sogenannter Contrarian. Das heißt, er denkt und handelt anders, als es die Masse der Anleger tut. Sind alle skeptisch, steigt er ein. Sind alle euphorisch, wird er vorsichtig.
In diesem Buch zeigt Ken Fisher, warum man als Contrarian an der Börse mehr Erfolg haben kann und meistens auch wird, als es normalen Anlegern vergönnt ist. Und er erklärt Ansätze und Strategien, mit denen jeder Leser selbst zum Contrarian werden und an der Börse Geld verdienen kann.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr