RWE
- Stefan Limmer - Redakteur

RWE vor Zahlen: Die Bullen zittern

Der Energiekonzern RWE veröffentlicht in der nächsten Woche am 4. März die Zahlen für das Gesamtjahr 2013. Der Konzern, der unter dem uneinheitlichen Kurs der Bundesregierung bezüglich der Reform des EEG leidet, geht von einem Betriebsergebnis von rund 5,9 Milliarden Euro aus.

Zuletzt machten Gerüchte die Runde, dass der Gewinneinbruch für das laufende Jahr 2014 stärker ausfallen soll als bisher erwartet wurde. RWE wollte diese Berichte jedoch nicht kommentieren. Erst bei der Offenlegung seiner Bücher will Konzern seine Prognose aktualisieren.

Nach dem erfolgreichen Ausbruch über die horizontale Widerstandslinie bei 18,00 Euro und dem anschließenden Sprint bis knapp unter die Marke von 31,00 Euro, ist den Bullen zuletzt die Puste ausgegangen. Auch am Donnerstag zählt der Titel zu den schwächsten Aktien im DAX. Selbst die Kurszielanhebung der Schweizer Großbank UBS von 19,00 auf 20,70 Euro sorgt im Handelsverlauf nicht für Stabilisierung. Auch Anleger, die der Trading-Empfehlung des AKTIONÄR gefolgt sind, sollten die Reißleine ziehen.  

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Diese Szenarien sind möglich

Am Freitag zählen die Versorger erneut zu den stärksten Werten auf dem Kurszettel. Trotz der Milliardenverluste im vergangenen Jahr setzt auch die RWE-Aktie ihre Aufholjagd fort. Seit dem Zwischentief im Dezember hat der DAX-Titel gut 35 Prozent an Wert gewonnen. Offen bleibt, wie die Zukunft des … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Das klingt besser – bleibt Innogy an Bord?

Die Versorger zählen am Dienstag zu den stärksten Werten an der deutschen Börse. Im DAX führt RWE die Gewinnerliste an. Der Konzern stellt nach dem höchsten Verlust der Geschichte Besserung in Aussicht. Zudem profitiert die Aktie von Übernahmegerüchten um die Tochter Innogy. Hierzu gab es am Morgen … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Trendwende bei RWE: Kommunen sagen "Ja"

Die erneute Streichung der Dividende von RWE kam bei den Anlegern zuletzt nicht gut an. Vor allem die kommunalen Aktionäre hatten nicht damit gerechnet, dass die Ausschüttung beim ehemaligen Dividendenriesen zum zweiten Mal in Folge ausfällt. Inzwischen haben sich die NRW-Gemeinden aber mit den … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on und RWE: Endlich!

Die Versorger E.on, RWE, Vattenfall und EnBW haben mit der Bundesregierung eine Einigung über den Atomausstieg erzielt und werden einen Vertrag abschließen. Eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums begrüßte den Abschluss der zähen Verhandlungen. An der Börse zählen E.on und RWE im … mehr