RWE
- Werner Sperber - Redakteur

RWE: Voll dagegen, jetzt; Börsenwelt Presseschau II

Die Experten von Fuchs Kapitalanlagen verweisen auf das Schattendasein der Stammaktie der RWE AG an der Börse. Nun jedoch nähere sich die Notierung einer soliden charttechnischen Unterstützungszone zwischen 22 und 20,50 Euro. Bei diesen Kursen kaufen langfristig orientierte Anleger die Anteile des Stromkonzerns. Damit steigen die Chancen für eine Gegenbewegung nach oben. Die jüngste Gegenbewegung von diesem Niveau aus führte bis an die 50-Tage-Linie bei etwa 25 Euro heran. Danach sanken die Kurse wieder, allerdings bis jetzt nicht mehr ganz auf das Niveau von Januar 2015. In den nächsten Wochen stehen die Chancen für einen erneuten Test der 50-Tage-Linie gut. Wenn die Notierung die Marke von 26 Euro überwindet, ist ein weiterer Anstieg bis zur 200-Tage-Linie bei derzeit 27,40 Euro schnell möglich. Wer auf diese Charttechnik setzen möchte, sollte die Stammaktie von RWE in der Nähe der Unterstützung um 22 Euro kaufen und den anfänglichen Stoppkurs etwas niedriger als das Jahrestief bei 21,55 Euro setzen. Das erste Kursziel liegt in der Nähe der 50-Tage-Linie bei 25 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Top-Gewinner RWE: Neuer Schwung dank Trump?

Im schwachen Marktumfeld führt RWE den DAX am Montag an. Defensive Aktien wie die Versorger oder auch Vonovia und Fresenius profitieren von der zunehmenden Unsicherheit an den Märkten vor der Vereidigung des neuen US-Präsidenten Donald Trump am Freitag. RWE bekommt zudem Schwung durch eine bullishe … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE-Aktie: Ein weiter Weg

Zu Jahresbeginn pendelt der Kurs der RWE-Aktie weiter um die 12-Euro-Marke. Die Ankündigung, dass der Konzern die Kosten für die Atommüll-Endlagerung auf einen Schlag zahlen will, hat keinen Schwung verliehen. Für die DZ Bank bleibt der Versorger dennoch eine Kaufempfehlung. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE-Aktie: Das Geld ist wieder da

In den vergangenen Jahren hatten die Anleger bei RWE wenig Grund zur Freude. Der Start in das neue Jahr 2017 ist aber gelungen. Schwung lieferten Aussagen von Konzernchef Rolf Martin Schmitz, dass die Kosten für die Atommüll-Endlagerung auf einen Schlag gezahlt werden sollen. Es stellt sich die … mehr