Gazprom
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Russland! Schlag ins Gesicht von US-Ratingagentur S&P

Weiterer Rückschlag für Russland: Die Ratingagentur Standard & Poor's hat das Land auf Ramschniveau gesenkt. Die Agentur senkte ihre Einstufung am Montag von zuvor 'BBB-' auf 'BB+'. Der Ausblick ist negativ. Der russische Rubel reagierte mit starken Verlusten auf die Mitteilung. Zwischenzeitlich mussten über 68 Rubel für einen US-Dollar bezahlt werden und damit über fünf Prozent mehr als vor der Bekanntgabe des neuen Ratings.

Russland steht in diesem Jahr wegen der westlichen Sanktionen und des starken Ölpreiseinbruchs von über 50 Prozent vor einer tiefen Rezession in diesem Jahr. Die Währung steht zudem wegen des Ölpreisverfalls seit Monaten unter Druck. Bei den anderen beiden Ratingagenturen Moody's und Fitch hat das Land noch Investmentstatus.
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Weiter auf Rekordkurs, aber …

Gazprom ist auf einem guten Weg, 2017 einen neuen Exportrekord aufzustellen. So kletterte die im Ausland verkaufte Erdgasmenge bis zum 15. August um zwölf Prozent auf 118,3 Milliarden Kubikmeter. Somit ist der weltgrößte Erdgasproduzent auf Kurs, die von 180 auf 185 Milliarden Kubikmeter angehobene … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Schärfere US-Sanktionen sind … gut!

Der US-Kongress hat sich klar für verschärfte Russland-Sanktionen ausgesprochen. Stimmen noch der Senat und Präsident Trump zu, wird Gazproms Prestigeprojekt Nord Stream 2 stark gefährdet, da dadurch den westlichen Partnern für die Pipeline Strafen drohen. Doch in zumindest einem Punkt könnte dies … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Der Tag der Entscheidung

Es ist eines der prestigeträchtigsten Pipeline-Projekte für den Erdgasriesen Gazprom: die zweite Ostseepipeline Nord Stream 2. Doch sollten sich die US-Kongressabgeordneten heute dazu entschließen, die Sanktionen gegen Russland weiter zu verschärfen, würde dieses Projekt massiv gefährdet werden. mehr