PNE
- Jochen Kauper - Redakteur

PNE Wind: Aktie zieht im Windschatten von Nordex nach oben


Die Aktie des Windparkprojektierers PNE zieht im Windschatten von Vestas und Nordex nach oben. Damit hat das Papier die lange Durststrecke beendet. Nach dem Höhenflug, der die Aktie im Oktober 2013 bis auf 3,47 Euro führte, ging es mit dem Papier bis auf 2,40 Euro abwärts. Mit der letzten Tranche von 45 Millionen Euro, die PNE Wind von DongEnergy für den Verkauf der „Gode Wind“ Offshore Projekte kassierte, fand die Aktie endlich einen Boden.



Am Dienstag gab es weitere gute News von PNE Wind. Das Unternehmen hat den Windpark Calau IIA in Brandenburg an die Hamburger Beteiligungsgesellschaft CEE verkauft. Im Zuge der guten Stimmung in der Windbranche, hat sich das Papier von PNE bereits deutlich von der 2,40-Euro-Marke gelöst. Neukäufe drängen sich dennoch nicht auf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

PNE: Was ist hier los?

Es ist schon erstaunlich, mit welcher Relativen Stärke die Aktie von PNE im schwierigen Marktumfeld auftrumpft. Seit gut zwei Wochen geht die Post ab und das Papier konnte um satte 22 Prozent zulegen. Zuvor haben sich monatelang nur wenige Investoren für den Windparkprojektierer interessiert. Unter … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

PNE: Besser spät als nie

Die Aktie von PNE ist aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Binnen zwei Handelstagen legte die Aktie rund zehn Prozent zu. Von Unternehmensseite gibt es indes keine Neuigkeiten, der positive Newsflow der letzten Wochen scheint allerdings endlich vom Markt honoriert zu werden. Mit dem Kurssprung hat … mehr