Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex-Aktie: Jetzt sind gute Nerven gefragt

Politische Börsen sind für die Börsen stets eine Bremse. Die Unsicherheit was den weiteren Ausgang der Krim-Krise betrifft, lässt in erster Line den deutschen Aktienmarkt zittern. Am Donnerstag ging der Dax am späten Nachmittag in die Knie. Nebenwerte, die zuletzt mit Relativer Stärke glänzten, mussten deutliche Abschläge hinnehmen.

Abstauberlimit
Erwischt hat es auch Nordex. Das Papier ist bis 10,50 Euro abgerutscht. Geht die Unsicherheit in der Ukraine weiter, ist es durchaus möglich, dass viele Anleger ihre Papiere auf den Markt werfen und die Aktie bis auf die untere Begrenzung des Seitwärtstrends bei knapp 9,00 Euro zurückfällt. Spätestens dann sollte das Papier Halt finden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex-Aktie: Anleger aufgepasst - wichtiges Datum!

Am Mittwoch findet der Capital Markets Day von Nordex in Hamburg statt. In der Vergangenheit hat das Management das Event des öfteren dazu genutzt, die Prognosen nach oben zu schrauben. Zumindest aber sollte das Management durchblicken lassen, dass die Geschäfte derzeit äußerst gut laufen. … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex-Aktie: Gute News, neue Empfehlung

Der Newsflow bei Nordex bleibt gut. Nachdem in den letzten Wochen neue Aufträge in Irland, Finnland, Brasilien und den USA an Land gezogen wurden, folgten am Freitag gute Nachrichten aus Deutschland. Mit acht neuen Projektaufträgen im August hat der deutsche Vertrieb der Nordex-Gruppe einen … mehr