Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex-Aktie: Analyst rät zum Kauf

Die aktuelle Börsenphase ist nervenaufreibend. Die Aktie von Nordex springt hin und her, die schöne Aufwärtsbewegung zuletzt wurde auf einen Schlag vernichtet. Im Tief wurde das Papier des Herstellers von Windenergieanlagen sogar bis auf zehn Euro durchgereicht. Damit hat die Aktie genau auf der 200-Tage-Linie angehalten. Auf diesem Niveau konnte sich die Aktie glücklicherweise stabilisieren. Unterstützung bekam das Papier von Warburg Research. Analyst Christopher Rodler rät zum Kauf der Nordex-Aktie. Nach Gesprächen mit dem Hamburger Unternehmen erwartet Rodler einen starken Auftragseingang im ersten und zweiten Quartal. Die Geschäftsentwicklung für 2014 sei nach seiner Einschätzung angesichts des hohen Auftragsbestands gut vorhersagbar. Der Ausblick erscheine Rodler zufolge konservativ. Zudem sollten die regulatorischen Unsicherheiten mit dem novellierten Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geringer werden.

Halten
Zugegeben, Anleger brauchen bei der Nordex-Aktie derzeit ein starkes Nervenkostüm. Im Bereich von zehn Euro bieten sich für interessierte Anleger wieder Käufe an. Bereits investierte Anleger bleiben dabei. Sofern sich der Gesamtmarkt wieder stabilisiert hat, wird das Papier sicherlich schnell wieder Richtung 12,20 Euro klettern. Nächstes Ziel ist wie zuletzt die Marke von 14,40 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Vestas-Aktie: Neue Aufträge, neue Kaufempfehlungen

Vestas hat von Greenwind S.A, einer Tochter des argentinischen Stromversorger Pampa Energía, einen Großauftrag erhalten. Der dänische Windanlagenbauer wird 29 Windräder mit einer Gesamtleistung von 100 Megawatt (MW) liefern. Wenige Tage zuvor konnte Vestas einen 110 Megawatt-Deal in China an Land … mehr