Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex-Aktie: Jetzt wird es spannend!

Die Konkurrenz macht es vor. Die Aktie des danischen Windanlagenherstellers Vestas ist auf ein Drei-Jahres-Hoch geklettert. Nordex hinkt noch etwas hinterher. Noch immer hängt die Aktie in der Seitwärtsrange zwischen 9,00 Euro und 12,20 Euro fest. Dennoch hat sich in den letzten Wochen ein kurzfristiger Aufwärtstrend ausgebildet. Ein freundlicher Gesamtmarkt vorausgesetzt, könnte das Papier in den nächsten Tagen endlich den Sprung über die horizontale Widerstandslinie schaffen. Die Voraussetzungen dafür sind gut, fundamental ist bei Nordex alles im Lot. Der Umsatz soll im laufenden Jahr auf 1,5 Milliarden Euro klettern. Die Marge wird zwischen 3,5 und 4,5 Prozent erwartet.


Dabei bleiben
Investierte Anleger bleiben dabei. Neuengagements sollten so lange zurückgestellt werden, bis die Aktie nachhaltig die Widerstandslinie bei 12,20 Euro knackt. Erst danach ist der Weg bis zum alten Hoch bei 14,40 Euro frei. Im Anschluss sind durchaus höhere Kurse denkbar.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Nordex: Auch Q2-Zahlen bringen keinen frischen Wind

Der im TecDAX notierte Windkraftanlagenbauer hat am Dienstag die Zahlen für das zweite Halbjahr vorgelegt. Das Unternehmen hat hier einen Verlust von 20,9 Millionen Euro ausgewiesen. In der entsprechenden Vorjahresperiode hatte das Unternehmen noch 15,6 Millionen Euro verdient. Vor Zinsen und … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Alle Blicke auf Nordex - das bringt die neue Woche

Der Höhepunkt der Berichtssaison liegt hinter uns, doch in der kommenden Woche warten noch einige interessante Unternehmen mit ihren Quartalszahlen auf. Aus dem DAX präsentieren noch RWE und Henkel ihre Geschäftsergebnisse. Die Mehrzahl der Konzerne kommen jedoch aus dem MDAX und dem TecDAX, so … mehr